nternetseite abgeschaltet - Parteichefin nennt „formale Gründe“

Nach Kritik: Kühne-Hörmann legt CDU Harleshausen still

Kassel. CDU-Chefin Eva Kühne-Hörmann versucht offenbar, ihre Kritiker in der Partei mundtot zu machen. Am Wochenende hat sie die Seiten des Stadtbezirksverbands Harleshausen innerhalb des CDU-Internetauftritts sperren lassen.

Zuvor hatte der Schriftführer des Stadtbezirksverbands, Martin Kiok, die Parteichefin öffentlich zum Rücktritt aufgefordert und auf der Seite kritische Äußerungen veröffentlicht.

Das stand auf der Homepage der CDU Harleshausen:

"Betrug am Wähler?"

Mit ähnlichen Schikanen hat auch die Junge Union (JU) zu kämpfen.  Seit Kurzem hat die Nachwuchsorganisation zum ersten Mal seit Jahren keinen Schlüssel mehr für die Geschäftsstelle der Partei, wie aus CDU-Kreisen verlautete.

Offiziell musste JU-Chef Max Schulze den Schlüssel abgegeben, weil sein Arbeitsverhältnis in der Geschäftsstelle beendet worden war. Inoffiziell dürfte der Schlüsselentzug damit zu tun haben, dass die Junge Union eine zunehmend kritische Haltung zu Kühne-Hörmann hat.

Bevor die Internetseite der Harleshäuser CDU vom Netz genommen wurde, hatte Kiok, Schriftführer des derzeit führungslosen Stadtbezirksverbands, Michael Bathon Respekt für seinen Rücktritt vom Amt des stellvertretenden CDU-Kreisvorsitzenden gezollt.

Bathon hatte damit am Samstag Verantwortung für das schlechte Abschneiden der CDU bei der Kommunalwahl übernommen. Kühne-Hörmann schließt diese Konsequenz für sich bisher aus.

Seit dem Parteiaustritt des Stadtverordneten und Vorsitzenden der Harleshäuser CDU, Donald Strube, und dessen Stellvertreter im Stadtbezirksverband, Lutz Schmidt, kommt Kühne-Hörmann nicht aus der Kritik.

Die Parteichefin gab am Dienstag auf Nachfrage „rein formale Gründe“ für das Abschalten der Internetseite an. Weil der Harleshäuser Verband derzeit keinen handlungsfährigen Vorstand habe, könne er nicht nach außen auftreten.

Von Katja Rudolph und Claas Michaelis

Mehr dazu gedruckten Ausgabe am Mittwoch.

Lesen Sie hier den Text, der auf der Homepage der CDU Harleshausen stand.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.