1. Startseite
  2. Kassel

Kunden beschweren sich über Netcom Kassel wegen technischer Störungen

Erstellt:

Von: Bastian Ludwig

Kommentare

Die Netcom-Zentrale am Ständeplatz in Kassel befindet sich im Gebäude der ehemaligen Deutschen Bundesbank.
Sitz des Unternehmens: Die Netcom-Zentrale am Ständeplatz befindet sich im Gebäude der ehemaligen Deutschen Bundesbank. © Boris Naumann

Die Netcom Kassel steht wegen technischer Störungen in der Kritik von Kunden. Das Unternehmen spricht von Einzelfällen.

Kassel - Während das Unternehmen von „einzelnen technischen Unregelmäßigkeiten“ spricht, zeichnet etwa Norbert Dietz, Geschäftsführer der Firma Dietz Automation aus Neukirchen (Schwalm-Eder-Kreis), ein anderes Bild. Anfang des Jahres habe es permanente Störungen und Ausfälle der Internetverbindungen gegeben, so Dietz. Zudem reagiere das Unternehmen nicht auf entsprechende Reklamationen.

In der ersten Januarwoche habe es zunächst wiederkehrende Störungen der Netcom-Verbindungen gegeben, sagt Dietz. Schließlich hätten diese zum völligen Ausfall der Internetkommunikation seines Unternehmens geführt. Auch Kunden seines Unternehmens seien betroffen gewesen. Deshalb hätten er und seine Kollegen vergangene Woche gleich mehrere Störungsmeldungen an die Netcom abgesendet. Aufgrund der technischen Probleme der Netcom hätten 17 seiner Mitarbeiter die Arbeit einstellen müssen.

Die Beschwerden bei der Netcom seien bis heute unbeantwortet geblieben, so Dietz. Der Geschäftsführer verweist auf ähnliche Berichte von Netcom-Kunden aus Nordhessen, die sich in den vergangenen Tagen auf der Internetseite störunglive.de gehäuft haben. Auch dort schreiben Nutzer von wiederkehrenden Verbindungsabbrüchen. Insofern könne er es nicht nachvollziehen, wenn die Netcom von „einzelnen Problemen“ spreche.

Ein Netcom-Sprecher bedauert auf HNA-Anfrage die Probleme des Neukirchener Unternehmens. Die Probleme hätten mittlerweile aber behoben werden können. Es habe sich lediglich um „sporadische kurze Verbindungsunterbrechungen bei einzelnen Kunden“ gehandelt, wodurch zunächst kein klares Fehlerbild vorgelegen habe. Durch eine anschließende Fehleranalyse sei letztlich am Montag, 9. Januar, eine Komponente im Netz als Fehlerquelle identifiziert worden. Seitdem seien keine Fehler mehr aufgetreten. „Die Netcom ist und war wie gewohnt und in vollem Umfang erreichbar“, so der Sprecher weiter. Die Störungsmeldungen der Firma Dietz Automation würden sich noch in der Bearbeitung befinden.

Im Jahr 2021 stand die Netcom in der Kritik, als nach einem Hackerangriff auf das Unternehmen dessen Kundendaten verloren gegangen waren und die Kommunikation mit den Nutzern fast ein Jahr lang massiv gestört war. Die Schadenshöhe war seinerzeit vom Unternehmen auf bis zu 1,5 Millionen Euro geschätzt worden. (Bastian Ludwig)

Auch interessant

Kommentare