Unbekannter wollte 20 Meter Draht stehlen

Kupferdieb flüchtete auf Rad

Kassel. Ein Mann wurde in der Nacht zum Montag gegen 0.30 Uhr, von einem Lokführer dabei beobachtet, wie er mit Kupferkabel den Kasseler Rangierbahnhof Richtung Angersbachstraße verlassen wollte.

Nach Angaben von Klaus Arend, Sprecher der Bundespolizeiinspektion, hatte der Dieb von einem Bauwagen der Deutschen Bahn AG etwa 20 Meter Kupferdraht abgeschnitten. Mit dem Diebesgut auf der Schulter fuhr er anschließend auf dem Fahrrad davon. Der 57-jährige Lokführer nahm kurzerhand die Verfolgung des Mannes auf. Als der Unbekannte den Bahnmitarbeiter bemerkte, warf er die Beute in ein Gebüsch und floh weiter Richtung Tannenwäldchen. (use)

Hinweise an die Bundespolizei unter Tel. 05 61/816160.

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.