Kurfürstenstraße: Umbau geht weiter

Umbau geht weiter: Nachdem die Kurfürstenstraße in Richtung Hauptbahnhof bereits saniert wurde, soll im Frühjahr der Umbau der Gegenrichtung (Bereich vor Frankonia/ IHK) starten. Foto: Fischer

Kassel. Der Umbau der Kurfürstenstraße zwischen dem Rainer-Dierichs-Platz vor dem Hauptbahnhof und dem Scheidemannplatz geht in die zweite Runde.

Nach langen Verzögerungen beginnen im nächsten Frühjahr die Arbeiten auf der südlichen Seite der Straße – vor Frankonia und dem IHK-Gebäude. Die Nordseite, wo auch die Kasseler Bank ihren Sitz hat, war bereits im Frühjahr 2012 umgestaltet worden. Nach diesem Vorbild soll nun auch die Südseite gestaltet werden. Die Stadt investiert 370 000 Euro.

Projekt verzögerte sich

Ursprünglich war geplant, die nördliche Seite der Kurfürstenstraße im Frühjahr 2013 umzubauen. Mit drei Jahren Verspätung geht es nun im Frühjahr 2016 los, wie die Stadt mitteilte.

Zum Umbau gehören die Sanierung der Fahrbahn und die Erneuerung der Randbereiche. So soll der Gehweg ansprechend gestaltet werden und ein neuer Radfahrstreifen entstehen. Neben der Neuordnung der Parkplätze und der Verbreiterung der Bushaltestelle am Scheidemannplatz werden neue Lichtstelen aufgestellt – analog zur nördlichen Seite der Straße. Die derzeitige Straßenbeleuchtung wird durch die Baumkronen behindert und ist deshalb wenig effektiv.

Damit sich die Bäume an der Straße besser entwickeln können, sollen die Baumscheiben vergrößert werden.

Stadtbaurat Christof Nolda (Grüne) sagte, die Kurfürstenstraße habe eine wichtige Aufgabe als Entree zur Innenstadt. Insofern sei eine ansprechende Gestaltung wichtig. Der Umbau der Nordseite hatte die Stadt 270 000 Euro gekostet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.