Am meisten Streit gibt’s um die Busse in Kassel

KVG-Liniennetzreform: Das ist der überarbeitete Entwurf

Kassel. Noch vor der Sommerpause sollen die Kasseler Linien, die Reform des Bus- und Straßenbahnnetzes, beschlossen werden.

So werden die Stadtverordneten bereits in der Sitzung am 19. Juni über die seit Monaten heftig diskutierte Liniennetzreform der Kasseler Verkehrs-Gesellschaft (KVG) entscheiden. Und zwar über den überarbeiteten Entwurf. Nach Angaben des Unternehmens waren alle der mehr als 1000 Rückmeldungen ausgewertet und eine Reihe der Anmerkungen berücksichtigt worden. Der Schwerpunkt der Kritik konzentrierte sich auf die fünf Buslinien 24, 12, 27, 10 und 25.

Unmut gab es wegen wegfallender Direktverbindungen und gestrichener Linienäste. Unterschriftenlisten betrafen vor allem die Buslinien 27 und 24. In der überarbeiteten Fassung stellte die KVG wesentliche Änderungen für diese fünf Verbindungen heraus: Dönche-Westfriedhof-Helleböhn, Rothenditmold-Vorderer Westen-Wehlheiden, Lindenberg/Forstfeld, Harleshausen, Wolfsanger/Hasenhecke und Wehlheiden heraus (siehe unten).

„Nicht alle Wünsche der Bürger konnten erfüllt werden“, erklärte die KVG im Mai 2016 zu der Überarbeitung. So habe man etwa an der Verringerung des ÖPNV-Angebots in Tagesrandlagen festgehalten.

Umwelt- und Verkehrsverbände begrüßten die Überarbeitung des Liniennetzentwurfs. Bis heute aber halten sie an ihrer Kritik fest. Statt der Einsparungen fordern sie den Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs in der Stadt Kassel. 

Die Planung im Detail:

Wehlheiden

Ursprünglicher Entwurf:

• Bus 11 (neu) alle 20 Minuten über Bahnhof Wilhelmshöhe

• Bus 16 als Stadtteilbus

Überarbeiteter Entwurf:

• Bus 12 alle 30 Minuten über Bahnhof Wilhelmshöhe

• Bus 13 alle 30 Minuten über Kirchweg/Bebelplatz

• Bus 25 als Stadtteilbus

Harleshausen

Ursprünglicher Entwurf:

• Bus 10 alle 20 bis 30 Minuten (HVZ/NVZ) bis Rasenallee

Überarbeiteter Entwurf:

• Bus 10 alle 20 Minuten bis Rasenallee, Ferien: alle 30 Minuten

• Linie 94 als Stadtteiltaxi.

Rothenditmold/Wehlheiden

Ursprünglicher Entwurf:

• Bus 11 (neu) alle 20 Minuten über Bahnhof Wilhelmshöhe

• Bus 16 endet am Bebelplatz

Überarbeiteter Entwurf:

• Bus 12 alle 30 Minuten über Bahnhof Wilhelmshöhe

• Bus 13 (neu) alle 30 Minuten über Jugendherberge zwischen Vorderer Westen und Rothenditmold (Bus 12/13 als 15-Minuten-Takt zwischen Weserspitze und Rothenditmold sowie Wehlheiden und Auestadion)

• Stadtteilbus Wehlheiden.

Dönche/Helleböhn

Ursprünglicher Entwurf:

• Bus 12 nur bis Bahnhof Wilhelmshöhe

• Bus 21 Druseltal-Brückenhof-Niederzwehren (DEZ)

• AST 27 Druseltal-Helleböhn

Überarbeiteter Entwurf:

• Bus 11 (neu/vormals 12) bis Niederzwehren (DEZ)

• Bus 21 zurückgezogen bis Brückenhof.

Lindenberg/Forstfeld

Ursprünglicher Entwurf:

• Bus 35 erschließt Lindenberg

• Schulbusse zwischen Lindenberg und Gesamtschule Waldau

Überarbeiteter Entwurf:

• Bus 35 erschließt Lindenberg

• Linie 95 als Stadtteiltaxi mit Anbindung an Ortsteilzentrum Forstfeld

• Schulbusse zwischen Lindenberg und Gesamtschule Waldau.

Wolfsanger/Hasenhecke

Ursprünglicher Entwurf:

• Bus 20 alle 30 Minuten zur Hasenhecke

•Bus 20E alle 30 Minuten zur Ihringshäuser Straße

Überarbeiteter Entwurf:

• Bus 26 alle 30 Minuten zur Hasenhecke über Zeppelinstraße

•Bus 27 alle 30 Minuten zur Ihringshäuser Straße.

Rubriklistenbild: © HNA

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.