Tatverdächtiger hat fast 300 Fälle auf der Kerbe

Filmreife Flucht von Ladendieb

Kassel. Mit einer halsbrecherischen Flucht machte sich ein auf frischer Tat ertappter Ladendieb in einer Drogerie an der Kurt-Schumacher-Straße am Mittwochmorgen zunächst aus dem Staub. Die Polizei hatte mit Hilfe von Zeugen den Verdächtigen aber schnell überführt.

Es handelt sich vermutlich um einen 35-Jährigen aus Kassel, der mit 287 Fällen bereits ein alter Bekannter der Polizei ist.

Der Mann war gegen 10 Uhr von einem Ladendetektiv der Drogerie beim Diebstahl von Kosmetikartikeln erwischt worden. Als er mit ins Büro kommen sollte, riss sich der Tatverdächtige plötzlich los und konnte nach einem kurzen Gerangel zunächst aus dem Geschäft auf die Kurt-Schumacher-Straße flüchten, schildert Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch. Dabei verlor der Dieb schon einen Teil seiner Beute aus den Jackentasche.

Der Detektiv nahm die Verfolgung auf, in der Schäfergasse warf der Verdächtige weitere Beutestücke weg, sprang über eine Mauer und landete dahinter auf der Windschutzscheibe eines Transporters, die zersplitterte.

Der Flüchtende berappelte sich aber sofort und lief weiter. Den Vorsprung konnte der Detektiv zwar nicht mehr einholen und der Tatverdächtige entkam. Zeugen identifizierten aber noch am Mittwoch über einen Fotovergleich im Polizeipräsidium den 35-jährigen mutmaßlichen Täter. Er soll in den nächsten Tagen vernommen werden. Der Vorwurf lautet räuberischer Diebstahl und Sachbeschädigung. (rud)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.