Alte Geschäftsbauten wurden abgerissen

Großbaustelle Kassel: In der Innenstadt entstehen Läden, Wohnungen und ein Hotel

Baustelle für neues Geschäftshaus an der Oberen Königsstraße - Blick von hinten vom Lyceumsplatz (Wolfsschlucht)
+
Der Neubau wächst: An der Oberen Königsstraße (hinten im Bild) sind die Arbeiten am Kellergeschoss eines neuen Wohn- und Geschäftshauses gegenüber vom Modehaus Sinn schon ein Stück vorangeschritten.

Die Innenstadt von Kassel verändert ihr Gesicht: Auf mehreren großen Baustellen im Zentrum geht es voran.

Kassel – Wenn auch Kassels Innenstadt derzeit nicht viele Einkaufsmöglichkeiten bietet: Das Stadtbild verändert sich, mehrere große Bauprojekte sorgen für Aufsehen und Gesprächsstoff bei den Passanten. Während der Abriss des Sparkassengebäudes an der Kölnischen Straße von außen gut zu beobachten ist, geht es an anderen Stellen hinter Sichtschutzzäunen voran. Wir geben einige Einblicke

Bauarbeiten im Zentrum von Kassel: Neubau mit Wohnungen und Ladenfläche entsteht

An der Oberen Königsstraße in Kassel klafft schon seit dem vergangenen Sommer eine Baulücke in der Häuserzeile gegenüber dem Modehaus Sinn. Das im oberen Bereich schon länger leerstehende Gebäude wurde abgerissen, nachdem im Erdgeschoss auch die Parfümeriekette Douglas ihre frühere Ladenfläche geräumt hatte. Hinter dem Bauzaun hat sich inzwischen schon einiges getan. Einen Blick darauf werfen kann man, wenn man sich rückwärtig vom höher gelegenen Lyceumsplatz aus an die Baugrube heranpirscht.

Auf der fertigen Bodenplatte werden bereits Kellerwände hergestellt für einen Neubau, der sechs Wohnungen sowie im Erdgeschoss zwei Ladenflächen enthalten soll. Bei den Gründungsarbeiten waren die Bauleute auf unvermutete Querverankerungen von Nachbargebäuden gestoßen, was erst mal zusätzliche Untersuchungen notwendig machte. „Das hat uns um zweieinhalb Monate zurückgeworfen“, erläuterte Architekt Martin Schmittdiel vom Kasseler Büro ANP, das den Neubau plant. An dem Ziel, ihn noch im Lauf des Jahres 2022 fertigzustellen, werde aber festgehalten.

Innenstadt von Kassel: Alte Geschäftsbauten wurden abgerissen

Etwa Ende Mai, Anfang Juni werde sich die Baufirma Emmeluth bis zum Erdgeschoss hochgearbeitet haben, sagte Schmittdiel: „Dann wird der Neubau allmählich auch von der Königsstraße sichtbar werden.“

Die alten Flachbauten sind weg: Hinter dem Bauzaun an der Kurfürstenstraße soll bis 2023 ein neues Innenstadthotel entstehen.

Auch an der Kurfürstenstraße schirmt ein Zaun eine neu entstandene Freifläche ab. Verschwunden ist dort seit kurzem die heruntergekommene Flachbauten-Zeile mit Billigläden, die schon seit mehreren Jahren nicht mehr vermietet wurden. In der dritten Märzwoche hatte der Abriss begonnen, berichtete Pressesprecher Peter Mühlhaus von der Volksbank Kassel Göttingen, der das direkt an die Kasseler Hauptstelle angrenzende Gelände gehört.

Mit dem Newsletter für Kassel nichts mehr aus der Region verpassen.

Kassel: Neues Innenstadthotel soll bis 2023 fertig sein

Hinter dem Zaun tut sich keine Grube auf, eine ebene Fläche erstreckt sich dort bis auf Weiteres. Im Jahr 2023 aber soll an dieser Stelle ein neues Innenstadthotel im Drei-Sterne-Segment eröffnet werden. Wer dieses Hotel betreiben wird, darüber steht das Geldinstitut nach eigenen Angaben derzeit noch in Verhandlungen. Die Volksbank will jedenfalls Eigentümerin der Immobilie bleiben und in dem Neubau mehrere Projekt- und Konferenzräume selber nutzen. (Axel Schwarz)

Bei einer bundesweiten Studie bekam die Innenstadt von Kassel für das Warenangebot und für die Verkehrsanbindung gute Noten. Trotzdem hat die Innenstadt von Kassel an vielen Stellen immer wieder große Probleme mit Verpackungsmüll auf den Straßen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.