„Kassel sammelt Kassel“

Panini-Tauschbörse im dez: Landgraf Karl war dringend gesucht

Im Sammelfieber: Am Dez tauschten Katharina (von links) und Susanne Stehl aus Baunatal mit Elke Schröder (Kassel) Sticker-Motive für das Panini-Album „Kassel sammelt Kassel“. Foto: Schaffner

Kassel. 216 Stück – so viele Motive müssen Stickersammler ins Panini-Album „Kassel sammelt Kassel“ kleben, damit es vollständig ist. Mit diesem Ziel vor Augen trafen sich am Wochenende Hunderte Menschen mit Tausenden Klebebildchen auf der HNA-Tauschbörse vor dem Dez.

Lesen Sie auch:

Panini-Tauschbörse: HNA lädt ab 11 Uhr zum Sticker-Tauschen ins Dez

„Mama, wir brauchen nur noch die 41“, ruft Katharina Stehl erfreut. Ihre Mutter Susanne zückt einen Stift und streicht alle übrigen Zahlen auf ihrem Notizzettel durch. Die Baunatalerinnen haben ihre doppelten Klebebildchen mitgebracht, streng nach Nummern sortiert, und die Motive auf einem Zettel vermerkt, die ihnen noch fehlen.

Durch geschicktes Tauschen ist das gemeinsame Album von Mutter und Tochter, die seit zwei Monaten sammeln, inzwischen fast voll. Fehlt nur noch die Nummer 41: Landgraf Karl.

„Ich habe ganz viele Bilder doppelt, vor allem Fußballer, Bergpark-Motive und das HNA-Logo“, sagt Katharina Stehl, während sie Elke Schröder ein paar ihrer doppelten Sticker abgibt. Die Tauschpartnerin aus Kassel ist ebenfalls bestens organisiert. Fehlende Motive hat sich Elke Schröder notiert, doppelte bewahrt sie in einer Pappschachtel auf – Landgraf Karl ist jedoch nicht dabei.

„So ein Sammelalbum macht nicht nur Spaß, man lernt auch etwas über Kassel“, sagt Susanne Stehl. Ihre Tochter befragt derweil ein älteres Ehepaar nach Nummer 41. Viele Menschen würden sich in fremden Städten gern Sehenswürdigkeiten anschauen, „aber sie wissen oft nicht, was es vor der eigenen Haustür alles zu entdecken gibt“, erklärt Susanne Stehl.

Nach einer halben Stunde ist es dann so weit: Ein junger Mann hat tatsächlich Landgraf Karl im Angebot und würde ihn gegen die Nummer 39 (Wilhelm V.) tauschen. Mit flinken Fingern durchsucht Katharina Stehl ihren Stickerstapel – mit Erfolg. Sie tauscht Wilhelm gegen Karl, ihr Album ist voll.

Und was machen Mutter und Tochter jetzt mit den mehr als 100 doppelten Klebebildchen, die sie noch übrig haben?

„Vielleicht besorgen wir uns einfach noch ein zweites Album“, sagt Katharina Stehl schmunzelnd. (psn)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.