Langes Feld: Beratung für Einwendungen

Kassel. Die Bürgerinitiative „Pro Langes Feld“, die sich gegen das geplante neue Gewerbegebiet in Niederzwehren wendet, bietet zwei Beratungstermine für Bürger an, die sich mit Einwendungen gegen die Bebauung des Langen Feldes wehren wollen.

Lesen Sie auch

Am heutigen Mittwoch, 26. Januar, und am Mittwoch, 2. Februar, jeweils von 18 bis 19 Uhr, können sich Bürger in der Matthäuskirche (Am Fronhof) im Stadtteil Niederzwehren beraten lassen.

Der Bebauungsplan für das Lange Feld liegt noch bis zum 11. Februar im Kasseler Rathaus zur Einsichtnahme aus. Bis zu diesem Termin haben Bürger letztmalig die Gelegenheit, Bedenken gegen die Planung vorzubringen. Diese Einwendungen werden dann bewertet, bevor die Stadtverordnetenversammlung den Bebauungsplan beschließt.

„Wenn die ersten Bagger rollen, ist es zu spät“, erklärt Albert Pinkvohs von der Bürgerinitiative das Beratungsangebot. Man stehe für Fragen zur Verfügung und sei bei der Abfassung von Einwendungen gegen die geplante Bebauung des Langen Feldes behilflich. (ach)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.