Unbefristeter Streik angekündigt

Regiotram: Urabstimmung und wieder Krankheitswelle

Kassel. Regiotram-Fahrgästen steht doppeltes Ungemach ins Haus. Wegen einer erneuten Krankheitswelle wird es bis voraussichtlich Freitag zu Behinderungen der Linien 3, 4 und 5 kommen.

Das teilte der Betreiber am Montagabend mit. Unabhängig davon hat die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) die Urabstimmung über einen unbefristeten Streik angekündigt. Wann sie anläuft, ist noch unklar.

Täglich verkehren auf den drei betroffenen Linien 250 Züge, von denen 18 durch Busse ersetzt werden, zwei entfallen ersatzlos. Die RT9 Kassel-Schwalmstadt/Treysa wird voraussichtlich planmäßig fahren. Auf der RT3 Kassel-Hofgeismar werden täglich drei Fahrten je Richtung durch Busse ersetzt, auf der RT4 Kassel-Wolfhagen sind es vier Fahrten je Richtung.

Aktualisiert um 17.45 Uhr

Auf der Linie 5 Kassel-Melsungen können nicht alle ausfallenden Züge durch Busse ersetzt werden. Hier sind bei zwei Fahrten je Richtung Busse im Ersatzverkehr unterwegs. Somit entfallen zwei Hin- und Rückfahrten, um 10.35 Uhr ab Melsungen sowie um 9.36 Uhr ab dem Kasseler "Auestadion" ersatzlos. Der Betreiber weist darauf hin, dass die Ersatzbusse teilweise andere Abfahrt- und Ankunftszeiten haben und andere Haltestellen bedienen. (jop)

Lesen Sie auch:

- Streik bei der Regiotram: 4000 Bahnfahrer warteten am Freitag vergebens

- Regiotram: Für nächste Woche erneut Streik angekündigt

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.