Gedankenlosigkeit ist nicht die einzige Ursache - Lieferanten haben es schwer

Leser-Aufruf zeigt: Viel Unmut über Kasseler Falschparker

Ärgernis: In der Tiefgarage unter dem Friedrichsplatz beanspruchte dieser Fahrer großzügigen Ein- und Ausstiegsplatz.

Kassel. HNA-Leser haben auf einen Aufruf hin viele Fotos von alltäglichen Verstößen Kasseler Parkkünstler eingesandt. Es zeigt sich aber: Manchmal geht es nicht anders.

Gerade Fahrer von Lieferfahrzeugen können oft nicht anders, als Parkverbote zu missachten.

Sie sind ein tägliches Ärgernis für Fußgänger, Radler und für andere Autofahrer auf Parkplatzsuche: Fahrer, die sich mit ihren Autos gleich auf mehreren markierten Stellflächen breit machen, die ihre Fahrzeuge sorglos auf Gehwegen abstellen, die deutlich gekennzeichnete Parkverbote missachten, die Ausfahrten und Überwege blockieren.

Die Haupt-Ärgernisse für andere Verkehrsteilnehmer sind Platzverschwendung in Parkhäusern und auf gut frequentierten Parkplätzen, ständige Behinderungen auf Rad- und Gehwegen vor Kindergärten und an Brennpunkten des Lieferverkehrs sowie unschöne Wortgefechte mit Auslieferungsfahrern, die kein Verständnis dafür haben, dass ihr Parkverhalten andere ärgert.

Doch wie sollen die von Zeitdruck geplagten Transporteure ihre Arbeit schaffen, wenn es nahe der Lieferadresse weit und breit keine legale Parkmöglichkeit gibt? Meist können Auslieferungsfahrer gar nicht anders, als sich über die Straßenverkehrsordnung hinwegzusetzen.

Unterwegs in Kassel: Das sind die Falschpark-Meister der Stadt

Schließlich wollen auch Mitmenschen, die über die lasche Parkmoral schimpfen, möglichst schnell ihre im Internet bestellten Pakete erhalten und in täglich frisch belieferten Lebensmittelläden einkaufen. Deshalb wäre es auch keine wirkliche Lösung, wenn das Ordnungsamt massenhaft Strafzettel schriebe.

Auf die Linien kommt es an: Dieser Fahrer hat sich aber wohl an der Breite des Hähnchenwagens orientiert.

Hinter der Park-Anarchie in Kassel steckt manchmal Gedankenlosigkeit, oft aber auch ein grundsätzlicher Konflikt. Deshalb wollen wir mit diesem Thema, das viele bewegt, nicht hauptsächlich Park-Dilettanten vorführen, sondern zu einer tieferen Diskussion anregen.

Uns interessiert Ihre Meinung dazu. Was ärgert Sie, welche Verbesserungsvorschläge haben Sie, damit alle besser miteinander klarkommen? Schreiben Sie uns – als Leserbrief an kassel@hna.de oder per Kommentar unter diesen Artikel.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.