"Sich aussprechen, das ist ganz wichtig"

Am Valentinstag 65 Jahre verheiratet: Dieses Paar ist Vorbild für alle Verliebten

+
Seit 65 Jahren verheiratet: Irmgard und Martin Siemon feiern am Valentinstag das Fest der Eisernen Hochzeit. Mit dabei Tochter Regina Greinert (hinten links) und Enkelin Christina Greinert.

Am Valentinstag träumen Paare von der ewigen Liebe. Irmgard und Martin Siemon sind seit 65 Jahren verheiratet. Die beiden Kasseler haben auch ein Rezept für eine gute Ehe.

Die Sonne schien, die Kirchenglocken läuteten, daran können sie sich noch genau erinnern. Es ist der Hochzeitstag von Irmgard und Martin Siemon am 14. Februar 1953. Vor 65 Jahren gab sich das Paar in der Evangelischen Kirche zu Süsterfeld das Ja-Wort, nun feiern sie das Fest der Eisernen Hochzeit.

Für ihre Eheschließung hatten sich die Siemons einen ganz besonderen Tag ausgesucht: den Valentinstag. Das ist aber nur ein Zufall, denn den Valentinstag, so wie wir ihn kennen, gab es zu dieser Zeit nämlich noch nicht. Dennoch gibt es für dieses Hochzeitsdatum einen besonderen Grund. „Die Oma meiner Frau hatte an diesem Tag Geburtstag. Wir haben dieses Datum als Andenken an die Oma ausgesucht“, sagt Martin Siemon.

Das Paar kennt sich schon seit dem vierten Lebensjahr. Beide wuchsen im Stadtteil Süsterfeld/Helleböhn auf und wohnten nur eine Straße voneinander entfernt. Erst in ihrer Jugend 1947 lernten sie sich dann durch Irmgards späteren Schwager bei einem romantischen Spaziergang an der Dönche näher kennen und lieben. An Ostern 1950 verlobten sie sich. Laut Irmgard Siemon ist die Verlobung gemeinsam besprochen worden. „Also auf die Knie gefallen sind wir nicht. Ich bin aber auf die Idee gekommen, dass wir unbedingt auch mal heiraten müssen“, sagt Martin Siemon.

Verlobung in der Osterzeit: Irmgard und Martin im Jahr 1950.

 Nach der Hochzeit 1953 ziehen sie in das ehemalige Elternhaus von Martin, wo er aufgewachsen ist. Das Haus wird umgebaut. Zwei Jahre später, am 25. Juni 1955, folgt die Geburt der Tochter, Regina Siemon (heute Regina Greinert). Das Ehepaar lebt für das Zuhause, das es sich eingerichtet hat. Tochter Regina Greinert sagt: „Der Lebensinhalt meiner Eltern war das Haus. Ich kenne nichts anderes: Ständig wurde irgendwas am Haus gemacht oder im Garten gearbeitet.“ In diesem Haus wuchsen später auch die beiden Enkeltöchter Stephanie (35) und Christina (31) auf. Bis auf Enkelin Stephanie, die in Hamburg wohnt, lebt die Familie noch heute gemeinsam dort. Tochter Regina Greinert hat ihr Haus direkt am Gebäude ihrer Eltern angebaut.

In ihren gemeinsamen Jahren ist ihnen vor allem ihr traditioneller Urlaub in Kleinvach (ein Stadtteil von Bad Sooden-Allendorf im Werra-Meißner-Kreis) in besonderer Erinnerung geblieben. Jedes Jahr dort hinzufahren, auch wenn es nicht weit weggewesen sei, war laut Regina ein Highlight für ihre Eltern. „Wir sind sehr gern hingefahren. Da gibt’s gutes Essen.“

Und was ist jetzt das richtige Rezept für eine gute Ehe? „Meinungsverschiedenheiten gibt es immer, aber immer aussprechen, das ist ganz wichtig“, sagt Irmgard Siemon. Ihren 65. Hochzeitstag feiern sie im engsten Familienkreis – genau wie damals bei strahlendem Sonnenschein.

Von Maria Jimenez

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.