Aktion „Write me a love letter“

Unbekannter sucht in Kassel Menschen, die ihm oder ihr Liebesbriefe schreiben

Aufforderung: An die angegebene Mailadresse soll man einen Liebesbrief schreiben.
+
Aufforderung: An die angegebene Mailadresse soll man einen Liebesbrief schreiben.

Wer bekommt nicht gern einen Liebesbrief? In Kassel wird jetzt auf Zetteln nach Liebesbriefschreibern gesucht. Die Aktion gibt es auch in anderen Städten.

Write me a love letter (deutsch: Schreib mir einen Liebesbrief) steht auf einem roten Zettel, der mit Klebeband an einer Laterne in Wehlheiden befestigt ist. Darunter ist eine Mailadresse angegeben: write.me.a.loveletter20@gmail.com. Eigentlich sucht man so eher nach verlorenen Schlüsseln oder Wohnungen. Aber eine Aufforderung, einen Liebesbrief zu schreiben, an jemanden, den man gar nicht kennt?

Kurios – aber die Neugier siegt: Mit dem Betreff „Kein richtiger Liebesbrief“ wird eine Mail an die oben genannte Adresse geschrieben mit der Frage, was denn die Intention hinter den „loveletters“ ist. Sie habe die Aktion im Internet gesehen und finde es eine schöne Geste, die sie auch ein bisschen als persönliches Experiment nutzen will, antwortet Manuela Mustermann, die ihren richtigen Namen nicht verraten will.

In der heutigen Zeit sei man beeinflusst von sozialen Medien, Schönheitsidealen und idealisierten Vorstellungen, wie ein Kennenlernen auszusehen habe. Mit diesen Zetteln wolle sie ein bisschen Einfachheit schaffen. Mittlerweile hat der oder die Unbekannte noch weitere Zettel aufgehängt und bereits eine sehr liebe Nachricht bekommen. Die Überlegung sei, auf die Nachrichten zu antworten, je nachdem, wie ernst gemeint sie sind. Eine schöne Idee. Vielleicht entstehen so ja auch Brieffreundschaften in einsamen Pandemiezeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.