Hilgen soll sich Protesten anschließen

Linke: OB Hilgen fehlt bei Demos gegen Kagida

Kassel. Nach Meinung der Partei Die Linke sollte sich Kassels Oberbürgermeister Bertram Hilgen (SPD) an den Demonstrationen gegen Kagida beteiligen.

Erfreulich sei, dass die SPD zur Teilnahme an den Demonstrationen aufgerufen habe. „Wir fragen uns aber verwundert, warum es der Oberbürgermeister dieser Stadt bisher nicht für notwendig gehalten hat, sich in der Kagida-Frage eindeutig und öffentlich zu zeigen“, sagte Thorsten Felstehausen, Sprecher des Linken-Kreisverbandes Kassel-Land.

„In vielen anderen Städten, in Dresden und Leipzig, in Köln und München gaben die Oberbürgermeister dem Protest ein Gesicht und machten damit deutlich, dass rassistisches Gedankengut keinen Platz in der Mitte der Gesellschaft haben darf.“

Die Linke fordert Hilgen auf, sich den Protesten am Ständeplatz anzuschließen und sich mit seinem Aufruf und seiner Teilnahme am nächsten Montag klar zu positionieren. (clm)

Lesen Sie auch:

- Interview mit Polizeisprecher zu Einsätzen bei Kasseler Demos

- Attacke auf Polizei nach Kagida-Demo

- Demos in Kassel: Pfiffe bei der Nationalhymne

Andere Pegida-Proteste und Gegenveranstaltungen am 12. Januar

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.