1. Startseite
  2. Kassel

Lkw-Fahrer schlägt Autofahrer an A7-Ausfahrt ins Gesicht

Erstellt:

Kommentare

An einer Ampel im Kreis Kassel soll ein Lkw-Fahrer einen Autofahrer zusammengeschlagen haben. (Symbolbild)
An einer Ampel im Kreis Kassel soll ein Lkw-Fahrer einen Autofahrer zusammengeschlagen haben. (Symbolbild) © Stefan Sauer/dpa/Archiv

Nach einem Gewaltakt an einer Autobahnausfahrt in Kaufungen (Kreis Kassel) ermittelt die Polizei.

Kaufungen – In Kaufungen (Kreis Kassel) soll ein bislang unbekannter Lkw-Fahrer einem Autofahrer aus Hessisch Lichtenau mehrfach ins Gesicht geschlagen haben. Wie die Polizei am Mittwoch (13.04.2022) mitteilte, ereignete sich der Vorfall bereits am 31. März gegen 15.15 Uhr.

Demnach soll der Lastwagenfahrer an der A7-Ausfahrt Kassel-Ost an einer roten Ampel plötzlich neben dem 57-jährigen Autofahrer gehalten, die Fahrertür aufgerissen und ihn mehrfach ins Gesicht geschlagen haben. Dabei soll er dem 57-Jährigen vorgeworfen haben, ihn zuvor auf der Autobahn ausgebremst zu haben.

Kreis Kassel: Autofahrer flieht, als die Ampel grün wird

Den Angaben zufolge floh der Autofahrer, als die Ampel grün wurde. Durch den Angriff habe er einen Nasenbeinbruch und Gesichtsverletzungen erlitten, die im Krankenhaus behandelt wurden. Die Polizei in Kassel sucht nun Zeugen.

Der Lkw-Fahrer soll nach Angaben der Polizei etwa 40 Jahre alt und 1,70 bis 1,75 Meter groß sein. Er habe graue, dünnere Haare und ein gebräuntes Gesicht gehabt. Der Mann habe akzentfrei Deutsch gesprochen. Er fuhr laut Polizei einen weißen Lkw von Mercedes, der einen Aufbau hatte. Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 61/ 91 00. (dpa/lbr)

Ermittlungen laufen auch rund um die Wilhelmshöhe: Dort haben zwei Männer unabhängig voneinander Polizisten aus Kassel angegriffen.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion