Gefahrguteinsatz der Feuerwehr im Gewerbegebiet Waldau - Flüssigkeit trat aus Behälter aus

Gefahrstoffeinsatz: Lösungsmittel lief in Spedition in Waldau aus

+
Einsatz in Schutzanzügen: Am Donnerstagmorgen war an einem Container auf einem Speditionsgelände in Waldau ein stechender Geruch aufgetreten. Ein Behälter war undicht.

Waldau. Zu einem Gefahrguteinsatz wegen einer unbekannten auslaufenden Flüssigkeit wurde am Donnerstagmorgen die Kasseler Feuerwehr ins Waldauer Industriegebiet gerufen.

Auf dem Gelände einer Spedition an der Marie-Curie-Straße war nach Angaben von Einsatzleiter Michael Glemnitz gegen 5.45 Uhr ein stechender Geruch im Bereich einer Containerbrücke wahrgenommen worden, einem auf Stelzen aufgesetzten Container. Zunächst war nicht bekannt, um welche Substanz es sich handelte, bei der Alarmierung war vorsorglich ein Gefahrgutunfall gemeldet worden. Feuerwehrleute in Chemieschutzanzügen öffneten den Container und stellten fest, dass ein kleines Gebinde darin undicht war.

Sie verfrachteten den Behälter in ein Überfass. Die geringen Mengen, die ausgetreten waren, wurden mit Bindemittel aufgenommen. Anhand der Kennzeichnung habe sich herausgestellt, dass es sich um Trichlorpropan handelte, ein Lösungsmittel. Dieses sei zwar giftig und mit mittlerer Gesundheitsgefahr eingestuft, eine Gefährdung habe nicht bestanden, berichtete die Feuerwehr. Weitere Sicherheitsvorkehrungen mussten deshalb nicht getroffen werden. Nach zwei Stunden war der Einsatz beendet. (rud)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.