In neuer Mega-Halle wird für Volkswagen gearbeitet

Logistikfirma Rudolph schafft 100 Jobs im Güterzentrum

Kassel/Fuldabrück. Der Logistik-Boom in der Region geht weiter: Die Baunataler Rudolph-Logistik-Gruppe lässt auf der letzten noch verbliebenen Großfläche im Magna-Park im Güterverkehrszenrum (GVZ) Kassel eine neue Halle errichten und will dort im kommenden Jahr 100 neue Jobs schaffen.

Das teilte das Unternehmen jetzt mit. Die Bauarbeiten laufen bereits. Rudolph wird dort Aufträge des Original Teile Centers von Volkswagen abarbeiten.

Lesen Sie dazu auch:

- In Kassel und Umland wird es eng

- Kommentar zur wirtschaftlichen Lage in der Region: "Mit Fleiß aus der Krise"

Die Baunataler sind lediglich Mieter der neuen Logistik-Einrichtung. Investor ist wie bei zahlreichen abgeschlossenen Großprojekten im GVZ der Entwickler von Logistik-Immobilien Gazeley. Über das Volumen seiner Investitionen macht der US-Konzern traditionell keine Angaben. Im zweiten Quartal, so ein Unternehmenssprecher, soll die Halle direkt am Autobahnkreuz A 7 / A 44 in Betrieb genommen werden. Sie wird 16 700 Quadrameter groß sein. Das entspricht der Fläche von etwa drei Fußballfeldern. Auf einer unmittelbar angrenzenden Fläche sollen auf 12 000 Quadratmetern Lkw-Stellplätze entstehen.

Die in Frage stehende Fläche am Ortsausgang von Bergshausen (Richtung Dörnhagen) bietet Platz für eine weitere Halle von bis zu 25 000 Quadratmetern Größe. Dass Gazeley sie absehbar baut, steht außer Zweifel. Wer sie nutzen werde, sei aber noch unklar, hieß es. Allerdings erklärte der Leiter der Systemverkehre bei Rudolph, Peter Mahneke, dass der Standort „ausrechend Kapazitäten für eine Erweiterung des Geschäftsfelds“ biete.

Gazely ist einer der weltweit größten Immobilien-Entwickler. Die einstige Tochter des US-Handelsriesen Walmart hat sich auf die Logistik-Branche spezialisiert. Seit der Gründung vor 26 Jahren hat Gazeley sieben Millionen Quadratmeter (700 Hektar) Logistikfläche für 130 Kunden gebaut. Das entspricht der Fläche von rund 1300 Fußballfeldern.

Von José Pinto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.