Ortsvorsteher will mehr Sicherheit durch weniger Fahrstreifen

Ludwig-Mond-Straße: „Nur eine Spur soll bleiben“

+
Aktuelle Baustelle: Die Verbindung von der Ludwig-Mond-Straße zur Schönfelder Straße ist derzeit nur einspurig. Das soll auch nach dem Ende der Bauphase so bleiben, fordert Wehlheidens Ortsvorsteher Norbert Sprafke.

Kassel. Aus der Not eine Tugend machen - daran erinnert die Forderung von Wehlheidens Ortsvorsteher Norbert Sprafke (SPD). Er schlägt vor, dass die Ludwig-Mond-Straße am Übergang zur Schönfelder Straße und an der Kreuzung Sternbergstraße/Heinrich-Heine-Straße einspurig bleiben soll.

Aufgrund von Kanalbauarbeiten ist dieser Bereich seit Anfang September nur einspurig befahrbar. Die Baustelle soll voraussichtlich bis Ende November bleiben.

Sprafke sieht die Kanalbauarbeiten als eine „Chance für eine vorgezogene, pragmatische und kostengünstige Lösung der Sicherheitsproblematik“ in diesem Kreuzungsbereich. „Diese Chance für eine Sofortlösung für eine sichere Kreuzung muss genutzt werden.“ Die gegenwärtige Bauphase zeige, dass die Einspurigkeit der Ludwig-Mond Straße nicht zu wesentlichen Beeinträchtigungen des Verkehrsflusses führe.

Der Magistrat müsse jetzt prüfen, ob durch die Bauarbeiten der Bestandsschutz für die Vierspurigkeit am Zebrastreifen über die Ludwig-Mond- Straße erloschen sei, sagt Sprafke. Damit entfalle ein wesentliches Hindernis für eine sichere Gestaltung der Kreuzung.

Stadt zeigt sich offen

Bei der Stadt zeigt man sich offen für Sprafkes Vorschlag: Aus Sicht des Straßen- und Verkehrsamt sei eine entsprechende Testphase möglich, in der die in beiden Richtungen gültige einspurige Verkehrsführung zunächst beibehalten wird, sagt Sprecherin Petra Bohnenkamp. Es würden dann nach Abwicklung der Baustelle entsprechende Markierungen aufgebracht und im Rahmen eines Verkehrsversuchs würde beobachtet, ob diese Verkehrsregelung die notwendige Leistungsfähigkeit bringe.

Die Kreuzung soll ohnehin im Jahr 2014 umgebaut werden, damit sie sicherer wird. Geplant ist neben einer Ampelregelung dann auch die Reduzierung der stadtauswärts führenden Ludwig-Mond-Straße bis zur Einmündung Zwehrener Weg von zwei Spuren auf eine Fahrspur sein. Erst ab Zwehrener Weg soll die Ludwig-Mond-Straße stadtauswärts wieder zweispurig werden.

Von Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.