Nach dem Tod des Regierungspräsidenten

Familie Lübcke mit Appell: "Ermöglichen Sie uns die Zeit der Trauer"

+
Starb am Sonntag im Alter von 65 Jahren: Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke.

Familie Lübcke hat sich am Freitagabend direkt an die HNA-Lokalredaktion in Kassel mit der Bitte gewandt, folgende Stellungnahme zu veröffentlichen. Wir drucken diese im Wortlaut ab.

"Unsere Bitte an alle Vertreterinnen und Vertreter der Medien, wir haben unseren geliebten Ehemann, Vater und Schwiegervater verloren. Neben der tiefen Trauer, die wir verspüren, ist es für uns unfassbar schwer zu verstehen, dass er gewaltsam ums Leben gekommen ist und damit plötzlich aus unserer Mitte gerissen wurde. Wie Sie sich sicher vorstellen können, haben wir sehr schwere Tage hinter und noch vor uns.

Wir bitten die Medien, uns die Zeit der Trauer in Ruhe zu ermöglichen und von Anfragen und Bildaufnahmen, insbesondere während der Trauerfeierlichkeiten und in der Zeit danach abzusehen.

Auch bitten wir Sie weiterhin zu unterstützen, dass ein nicht respektvoller Umgang mit seinem Tod, insbesondere in den sozialen Netzwerken, von Ihnen nicht toleriert wird. Vielen Dank für Ihr Verständnis!"

Familie Lübcke

Bei der Familie handelt es sich um die Ehefrau Walter Lübckes und die beiden Söhne mit ihren Frauen.

Lesen Sie dazu: Dr. Walter Lübcke ist tot: Er verkörperte die Region wie kaum ein anderer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.