Firma arbeitet für arbeitet für Fernsehsender

Medienagentur B. L. & P. bei TV und Film ganz vorn dabei

+
Film für die Grimmwelt: Die Neue-Medien-Produzenten Johanna Holzapfel und Jakob Röhle (links) arbeiten derzeit an dem Video für das neue Kasseler Museum. B. L. & P. - Geschäftsführer Michael W. Nicolai schaut gelegentlich vorbei.  

Kassel. Wenn Dokumentarfilme und Live-Schaltungen zu großen Veranstaltungen laufen, hat häufig auch die Medienagentur B. L. & P. aus Kassel ihre Hände im Spiel.

Die Film-, Video-, Werbe- und Marketing-Profis produzieren im Auftrag vieler Sender Beiträge aus den Bereichen Nachrichten, Boulevard, Wissenschaft und Politik, die nicht oder nicht auf Anhieb als Beitrag der Kasseler zu erkennen sind. Sie produzieren auch auf eigene Initiative und bieten Beiträge an. Auf 5000 Sendeminuten im Jahr, also gut 83 Stunden, bringen es die Medienspezialisten des größten privaten TV- und Filmstudios in der Mitte Deutschlands. Bis zu sechs Teams aus Redakteuren, Kameraleuten und -assistenten sind für B. L. & P. gleichzeitig bundesweit im Einsatz. Bei bestimmten TV-Formaten gehören die Kasseler nach Angaben von Geschäftsführer Michael W. Nicolai zu den fünf Top-Lieferanten der großen Anstalten.

Hintergrund: Namhafte Kunden - bundesweit

Die B. L. & P. Film und TV GmbH an der Lilienthalstraße setzt jährlich rund 2,5 Millionen Euro um. Zum Ergebnis macht das Unternehmen traditionell keine Angaben. Es schreibt aber laut Nicolai schwarze Zahlen. Er ist gemeinsam mit Horst Polkowski geschäftsführender Gesellschafter der Medien-Agentur, die 1999 aus einer damaligen Werbe-Agentur ausgegründet wurde. Das 1978 ins Leben gerufene Ursprungsunternehmen gibt es nicht mehr.

Bekannteste B. L. & P.-Kunden in der Region sind Volkswagen, K + S, Wintershall, Bombardier, Viessmann, B. Braun und Sartorius. Überregional sind es nahezu alle namhaften Fernsehsender, bekannte TV-Formate wie „hart aber fair“ oder „Bauer sucht Frau“, Der Spiegel, Focus, die Deutsche Bahn, Airbus, Boeing, Lufthansa, KLM, Amazon und Linde.

Das TV-Geschäft ist aber nur eines von drei Standbeinen des mittelständischen Unternehmens mit seinen 45 fest Beschäftigten, darunter auch Marketing-Experten, Mediengestalter und Kaufleute. Eine wichtige Sparte sind auch die Produktion von Image- und Schulungsfilmen in echt oder als Animation, Produkt- und Veranstaltungvideos für kleine und mittlere Unternehmen sowie für weltweit tätige Konzerne. Die Kundenliste der Kasseler liest sich wie das Who-is-who der nordhessischen und deutschen Wirtschaft.

Zudem bietet B. L. & P. die gesamte Palette im Bereich neuer Medien vom Webdesign und Internetauftritt über Programmierung, Suchmaschinenoptimierung, Online-Marketing, Apps und soziale Netzwerke bis hin zu Schulungen an. „Das macht den Unterschied aus. Wir bieten alles aus einer Hand. Das können auch bundesweit nicht viele“, sagt Nicolai nicht ohne Stolz. „Es lebe der Unterschied“ lautet denn auch der Wahlspruch der Kasseler Film- und Werbe-Experten, die mit einem knallroten Fisch werben, der in einem Schwarm grauer, langweiliger Meeresbewohner gegen den Strom schwimmt.

Weitere Teile der HNA-Reihe "Made in Kassel" finden Sie hier.

Aber B. L. & P arbeitet nicht nur für die Wirtschaft. Kunden sind auch Kommunen, Landkreise, Kammern, Kliniken und Verbände. Zurzeit produziert die Firma unter anderem den Film für die entstehende Grimmwelt.

Das Geschäft läuft nach Angaben Nicolais gut. „Aber das ist kein Automatismus. Wir müssen immer nach vorn gehen, Innovationen und neuen Trends gegenüber stets offen sein“, sagt er. Wer sie verpasse, verschwinde vom Markt. „Wir sind ein kleines, aber von Grund auf solides Unternehmen“, betont der Geschäftsführer abschließend.

Von José Pinto

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.