Made in Kassel: Technoform Glass Insulation

Aus Kassel in die Welt: Abstandshalter für Isolierglasfenster

+
Geschäftsführer Thomas Wedekind

Kassel. Die Produkte der Technoform Glass Insulation GmbH (TGI) sind unscheinbar. Aber sie erfüllen eine Reihe von Aufgaben, ohne die ein modernes, hocheffizientes Isolierglasfenster undenkbar wäre:

Die Abstandshalter aus Kunststoff – filigran gearbeitete Profile, die mit Trockenmittel gefüllt und mit gasdichtem Edelstahl ummantelt werden – werden einem Bilderrahmen gleich zwischen die zwei oder drei Scheiben gesetzt. Sie sind – wie der Fachmann sagt – die Wärmekante, die den Energieverlust zwischen Innen- und Außenscheibe erheblich reduziert.

Hier alle bisherigen Made-in-Kassel-Folgen.

Gleichzeitig geben die Abstandshalter dem Fenster Stabilität. Sie dürfen nicht ausdünsten, damit es keine chemische Reaktion mit der Beschichtung auf der Innenseite oder dem isolierenden Gas zwischen den Scheiben gibt. Und sie müssen gasdicht sein, unter widrigsten Wetterbedingungen 15 bis 20 Jahre halten und viel UV-Strahlung aushalten, damit sie nicht verfärben. Eigentlich ziemlich viel für ein Massenprodukt, das Tag und Nacht aus den Spezialmaschinen läuft.

80 Millionen Meter stellt Technoform mit seinen weltweit 200 Mitarbeitern im Jahr her und ist damit bei den hybriden, anspruchsvollen Abstandshaltern mit einem Marktanteil von 50 Prozent und einem Umsatz von 60 Millionen Euro unangefochtener europäischer Markt- und Technologieführer. „Wir sind bei Innovationen immer die Ersten“, sagt Geschäftsführer Thomas Wedekind, der das mittelständische Unternehmen gemeinsam mit Petra Sommer führt.

Allein in Kassel beschäftigt TGI 125 Mitarbeiter, die es auf einen Jahresumsatz von 35 Mio. Euro bringen. Die Kunst bei der Produktion ist es, eine gleichbleibend hohe Qualität zu bezahlbaren Preisen zu gewährleisten. Das ist nur mit hochautomatisierten, komplexen Fertigungsanlagen und ausgeklügelten Werkzeugen möglich. Beides hütet TGI wie einen Schatz – alles streng geheim.

„Unser Produkt kann sich jeder ansehen, aber nicht, wie wir es fertigen“, sagt Wedekind. Das Unternehmen wurde vor 16 Jahren gegründet. Erst drei Jahre später startete es mit der ersten Abstandshalter-Generation. Es folgten immer neue Produkte. 2005 entstand eine Produktion in den USA, vier Jahre später zog TGI mit damals 30 Mitarbeitern an den neuen Standort im Industriepark um.

Heute beschäftigt der Profile-Spezialist dreimal so viele Menschen. Seit 2011 gibt es eine Produktion in Mailand, und in diesem Jahr entstand ein neues Vertriebsbüro in Polen.

Neben den Standardprodukten, die so konstruiert sind, dass alle Fensterhersteller sie auf ihren Anlagen verarbeiten können, bietet TGI auch eine Reihe von kundenspezifischen Lösungen an, beispielsweise einen Abstandshalter für einen italienischen Fensterbauer, der sein Produkt mit innen-, also zwischen den Scheiben liegender Jalousie versieht. Das stellt eine zusätzlich hohe Anforderung an den Abstandshalter, der die Führung für den Sonnenschutz aufnehmen muss.

Von José Pinto 

1200 Mitarbeiter auf vier Kontinenten

Die Kasseler Technoform-Gruppe ist ein Verbund eigenständig agierender Unternehmen unter dem Dach der Holding Technoform Caprano + Brunnhofer GmbH. Sie wurde 1969 von Karl-Hans Caprano und Erwin Brunnhofer gegründet. Die Anteile halten noch immer beide Familien. Geführt wird die Gruppe vom Sohn des Mitgründers, Andreas Caprano.

Die Gruppe beschäftigt an 40 Produktions- und Vertriebsstandorten in Europa, Amerika, Asien und Ozeanien mehr als 1200 Mitarbeiter, davon 450 in Kassel, Fuldabrück und Lohfelden. Neben der Technoform Glass Insulation gibt es die Bautec-Gruppe. Weitere Sparten sind die Technoform Kunststoffprofile und der Werkzeugbau. 2013 lag der Gruppenumsatz bei fast 260 Mio. Euro.

Seit 2000 hat sich der Umsatz versechsfacht. Zum Ergebnis macht die Gruppe keine konkreten Angaben. Laut Caprano kann das Wachstum Technoforms aus eigener Kraft gestemmt werden. Die Holding hat Steuerungsfunktionen, bestimmt die strategische Ausrichtung und wacht über Geld und Patente. Leitlinie der für Familienfreundlichkeit, flache Hierarchien und ökologisches Engagement mehrfach ausgezeichneten Gruppe ist es, Kunden-, Unternehmens- und Mitarbeiternutzen in Einklang zu bringen. (jop)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.