"Made in Kassel"

Firma Technoform Bautec stellt Bestandteile für Fenster her und ist Weltmarktführer

+
Technoform Bautec stellt Stege für Alufenster her

Kassel. Die Produkte der Kasseler Firma Technoform haben viele Menschen zu Hause, auch wenn sie sie nicht sehen. Das Unternehmen baut Stege für Aluminium-Fenster. Auf diesem Gebiet sind die Kasseler Weltmarktführer. Ein Blick auf die Erfolgsfirma.

Unentwegt laufen die schwarzen, zwei Zentimeter breiten und sechs Meter langen Kunststoffprofile aus den sechs großen Extrudern im Kasseler Werk der Fuldabrücker Technoform Bautec Kunststoffprodukte GmbH – Tag und Nacht, sieben Tage die Woche. Das selbst entwickelte, streng geheime Fertigungsverfahren erlaubt einen besonders großen Ausstoß der sehr präzise gearbeiteten Stege für Aluminium-Fenster.

Das Know-how, also das Wissen um diese ebenso komplexe wie wettbewerbsfähige Produktionstechnik, steckt vor allem in den selbst gemachten Werkzeugen. Sie sind das Herzstück der Anlagen und werden gehütet wie ein Schatz. Die Technologie und die qualifizierten Mitarbeiter sind das Kapital der mittelständischen, global tätigen Unternehmensgruppe aus Kassel und ermöglichen die qualitativ hochwertige Fertigung in Deutschland zu vertretbaren Preisen.

Alle Firmen, die in der HNA-Serie "Made in Kassel" vorgestellt wurden, finden Sie hier

21.000 Kilometer laufen jährlich aus den Maschinen, im größeren Schwesterwerk in Fuldabrück sind es 90.000 Kilometer. Aneinandergereiht könnte mit den Profilen fast dreimal die Erde umrundet werden. Während das Kasseler Werk mit seinen 70 Beschäftigten ausschließlich für den globalen Technologieführer Schüco (Bielefeld) arbeitet, beliefern die Fuldabrücker mit ihren 170 Mitarbeitern Systemanbieter in aller Welt. Technoform Bautec ist der unangefochtene globale Marktführer auf seinem Gebiet.

Die unschein- und nach Einbau unsichtbaren, glasfaserverstärkten Stege aus Polyamid haben zwei wichtige Funktionen: Sie sorgen in den hohlen Aluminium-Rahmen für Isolierung und verleihen ihnen Stabilität, was vor allem bei riesigen Fassaden unverzichtbar ist.

Am Anfang steht ein Polymer-Granulat, das mit bestimmten Chemikalien vermischt wird. In den Extrudern – das sind Geräte, die wie ein Fleischwolf feste bis dickflüssige Massen unter hohem Druck und hoher Temperatur gleichmäßig aus einer formgebenden Öffnung herauspressen – entstehen dann drahtdurchsetzte Profile. Sie werden in weiteren Bearbeitungsschritten beschriftet und teilweise mit einer dicken Polyurethan-Schaum-Schicht zur Isolierung versehen.

Mittlerweile stellt Technoform Bautec als weltweit einziger Anbieter Profile her, die zum Teil aus Bio-Polyamid bestehen. Dieses wird aus der Rizinuspflanze (auch Wunderbaum) gewonnen. Das Werk in Kassel leitet die 33-jährige Industriekauffrau Yvonne Appelt. Als Grund für den Erfolg des Betriebs nennt sie die gleichbleibend hohe Qualität der Produkte, motivierte und qualifizierte Mitarbeiter, die Flexibilität einer kleinen Einheit, kurze Wege und die große Transparenz über alle Bereiche. Dies und die konsequente Kundenorientierung zeichne die gesamte Gruppe aus.

Hintergrund: 1200 Beschäftigte auf vier Kontinenten

Die Kasseler Technoform-Gruppe ist ein Verbund eigenständig agierender Unternehmen unter dem Dach der Holding Technoform Caprano + Brunnhofer GmbH. Sie wurde 1969 von Karl-Hans Caprano und Erwin Brunnhofer gegründet. Die Anteile halten noch immer beide Familien. Geführt wird die Gruppe vom Sohn des Mitgründers, Andreas Caprano.

Die Gruppe beschäftigt an 40 Produktions- und Vertriebsstandorten in Europa, Amerika, Asien und Ozeanien 1200 Mitarbeiter, davon 450 in Kassel, Fuldabrück und Lohfelden. Die Bautec-Sparte ist mit 750 Beschäftigten die größte, gefolgt von der Glass Insulation, die mit 200 Leuten Abstandshalter produziert, die zwischen den Scheiben von Alu-, Holz- und Kunststofffenstern liegen.

Eine weitere Sparte ist die Technoform Kunststoffprofile mit 160 Mitarbeitern, die Spezialprodukte für Auto- und Maschinenbauer sowie für die Elektro- und Medizintechnik-Industrie herstellt. Vierte und kleinste Sparte ist der Werkzeugbau, der mit 70 Mitarbeitern ausschließlich für die Gruppe arbeitet. Dieses Spezialwissen will der Profil-Profi nicht herausgeben.

In diesem Jahr strebt die Gruppe einen Umsatz von 251 Mio. Euro an. Sie wächst stetig. Seit 2000 hat sich der Umsatz versechsfacht. Zum Ergebnis macht die Gruppe keine konkreten Angaben. Laut Caprano kann das Wachstum Technoforms aus eigener Kraft gestemmt werden.

Die Holding hat vor allem Steuerungsfunktionen, bestimmt die strategische Ausrichtung und wacht über Geld und Patente. Leitlinie der für Familienfreundlichkeit, flache Hierarchien und ökologisches Engagement mehrfach ausgezeichneten Gruppe ist es, Kunden-, Unternehmens- und Mitarbeiternutzen in Einklang zu bringen. „Bei uns stehen die Menschen im Mittelpunkt“, sagt Caprano. (jop)

Von José Pinto

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.