Dieses Mädchen hat ein Softair-Geschoss abbekommen

+
Wieder ganz entspannt: Lena Schwiegershausen (13) aus Kaufungen ist am Spielplatz in Harleshausen von fremden Jugendlichen mit einem Softair-Geschoss leicht verletzt worden.

Kassel / Kaufungen. Der Knöchel tut schon nicht mehr weh. „Aber lustig fand ich das nicht“, sagt Lena Schwiegershausen über den Vorfall am Spielplatz in Harleshausen.

Am frühen Donnerstagabend ist die 13-Jährige aus Kaufungen auf einer Wiese zwischen Wolfhager Straße und Am Kubergraben von zwei fremden Jungen mit einem Softair-Geschoss leicht verletzt worden.

Lesen Sie auch:

Schüsse mit Softair-Waffe: 13-Jährige verletzt

Mit ihrer Freundin, die sie in Harleshausen besucht hatte, und einem Kumpel sei sie um kurz vor sieben Uhr über die Wiese am Bolzplatz gelaufen, erzählt Lena. „Da haben wir gehört, wie zwei Jungen mit Böllern rumgeworfen haben.“ Auf einmal flog ein Apfel am Kopf der 13-Jährigen vorbei. „Die hatten da Böller reingesteckt und kurz hinter mir sind die geplatzt.“

Dann wird Lena am linken Bein von einer Plastikkugel aus einer Softair-Waffe getroffen, mit der die beiden 14 bis 16 Jahre alten Jungen offenbar gespielt haben. „Es hat ein bisschen geblutet, aber ich fand es nicht so schlimm“, sagt Lena. Mit dem Handy hätten sie und ihre Freunde noch versucht, die Jungen zu filmen, um einen Beweis zu haben.

Hinweise: Polizeipräsidium Nordhessen,
Tel. 0561/91 00.

Sie hat Glück gehabt, weiß die Siebtklässlerin, die in Kassel die Luisenschule besucht. „Wenn die mich am Kopf getroffen hätten, wäre es bestimmt schlimmer gewesen.“ Sie findet, die beiden Jungen sollten „mal was gesagt bekommen von der Polizei“. „Die können sich ja meinetwegen im Garten bei sich zu Hause abschießen, aber doch nicht auf fremde Leute“, sagt die 13-Jährige. „Ich habe auch gedacht, was denn ältere Menschen machen würden in so einer Sitution, die nicht so schnell weglaufen können.“

Lenas Vater Sven Schwiegershausen ist froh, dass der Vorfall glimpflich ausgegangen ist. „Lena hat das ganz gut weggesteckt.“ Der blaue Fleck am Bein sei nicht weiter schlimm. „Aber Softair-Kugeln haben eine ganz schöne Wucht. Wenn man davon am Ohr oder Auge getroffen wird, hat man schlechte Karten.“

Täterbeschreibungen: beide 14 bis 16 Jahre alt, 1,70 Meter groß. Der eine hatte braune Haare und trug ein hellgrünes Sweatshirt und Jeans; der andere hatte rote, gelockte Haaren, bekleidet mit braunem T-Shirt und beige-brauner Hose.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.