Panzerknacker wurden gestört

Männer rissen am Karlsplatz Geldautomaten aus Wand

+
Täter ließen Geldautomaten zurück: Der Tresor lag auf dem Bürgersteig am Karlsplatz.

Kassel. Diese Panzerknacker wurden bei ihrem Treiben gestört: Einen kompletten Geldautomaten haben unbekannte Männer am Mittwochmorgen gegen 6.25 Uhr aus dem Vorraum einer Bank am Karlsplatz in Kassel gezerrt.

Aus bislang noch nicht bekannten Gründen ließen sie aber den bereits aus der Verankerung gerissenen Automaten im Eingangsbereich, schon halb auf dem Bürgersteig liegend, zurück.

Nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch hatten zwei Zeugen unabhängig voneinander vier bis fünf Südländer beobachtet, die mit einem dunklen Mercedes mit Berliner Kennzeichen und einem dunklen Audi in Richtung Weinberg flüchteten. Die Fahndung nach den Fahrzeugen blieb bislang ohne Erfolg.

Obwohl es bisher keinen Zeugen gibt, der die Männer beim Herausreißen des Automaten gesehen hat, gehen die Ermittler der Kasseler Polizei dennoch davon aus, dass es sich bei den Männern mit großer Wahrscheinlichkeit um die Täter gehandelt hat.

Ein 43-jähriger Autofahrer aus Kassel hatte um 6.35 Uhr die Polizei alarmiert. Er war gerade in das Parkhaus am Rathaus gefahren, als er laute Stimmen von der Straßenecke am Karlsplatz wahrnahm. Als er näher hinsah, bemerkte er mehrere südländisch aussehnde Männer, die an einem dunklen Audi standen, der direkt vor dem Automatenraum geparkt war und die Sicht auf den Eingang versperrte. Die Männer unterhielten sich über die Straße hinweg mit Personen, die zu einem dunklen Mercedes mit Berliner Kennzeichen gehörten. Etwa vier bis fünf Personen hätten sich dann in die beiden Autos gesetzt, die sofort in Richtung Weinberg abgefahren seien.

Laut Polizei haben die Täter offenbar den auf einem kleinen Sockel stehenden Geldautomaten aus der Verankerung gehebelt und umgeworfen. Dabei wurde auch die Verkabelung abgetrennt.

„Warum sie letztlich den wohl ursprünglich geplanten Abtransport des Geldautomaten spontan abbrachen, bleibt derzeit Spekulation“, sagt Jungnitsch. Möglicherweise fühlten sie sich zu dieser Zeit bereits beobachtet, weil in der Nähe eine Kehrmaschine im Einsatz war. Der 59-jährige Stadtreiniger habe die Verdächtigen ebenfalls gesehen.

Die Südländer sollen dunkel gekleidet gewesen sein. Zwei der Männer hätten Basecaps getragen. (use)

Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 61/9100.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.