Noch vor dem Hessentag soll die Fläche Am Fronhof neu gestaltet werden

Der Märchenplatz kommt

Soll bis zum Hessentag neu gestaltet werden: Bürger haben Vorschläge für die Sanierung des Platzes an der Straße Am Fronhof im Stadtteil Niederzwehren gemacht. Foto:  Wohlgehagen

Niederzwehren. Der Weg für die Sanierung des Platzes Am Fronhof unterhalb der Matthäuskirche in Niederzwehren ist frei:

Der Ortsbeirat stimmte jetzt der Ausführungsplanung für die Anlegung eines „Märchenplatzes“ seitlich der Straße Am Fronhof zu und beschloss einstimmig, gut die Hälfte der Kosten für die Gestaltung und die Sanierung der Treppenanlage am Grunnelbach von insgesamt bis zu 80 000 Euro aus Dispositionsmitteln zur Verfügung zu stellen. Die bisher in beide Richtungen befahrbare Straße Am Fronhof wird zu einer unechten Einbahnstraße umgewandelt, die innerhalb in beide Richtungen befahren werden kann.

„Wenn das Wetter mitspielt, rücken die Bagger noch vor Ostern an, bis zum Hessentag soll alles fertig sein“, sagte Harald Böttger (SPD). Der Ortsvorsteher hofft, dass auch der angrenzende Gedenkstein zu Ehren von Dorothea Viehmann bis zum Sommer neu gestaltet werden kann. Ein Sponsor habe sich bereiterklärt, dem Heimatverein hierfür 5000 Euro zu spenden.

Der Märchenplatz wird als zusammenhängende Fläche mit Altstadtpflaster belegt und von einer offenen Regenwasserrinne durchzogen. Auf beiden Seiten des Wasserverlaufs werden Platten mit Texten aus Märchen der Brüder Grimm in das Pflaster eingebaut. Auch Sandsteinblöcke zum Sitzen, die einen herrlichen Blick auf den Habichtswald und Herkules gestatten, ein Sandstein-Torbogen und Bepflanzungen sollen den Besuch des Platzes zum Erlebnis machen.

Böttger unterstrich, dass die Neugestaltung der Platzanlage auch im Detail auf Vorschläge von Bürgern zurückgehe. Er freue sich, dass der Heimatverein die Patenschaft für die Rosenpflege auf dem Märchenplatz übernehmen wolle.

Der Ortsvorsteher kündigte außerdem an, dass voraussichtlich ab 2014 auch der Straßenbelag der Straße Am Fronhof im Stile des Märchenplatzes gepflastert werden soll. Der Gedenkstein der TSG 1887 soll in Kürze auf das Vereinsgelände an der Dittershäuser Straße umgesetzt werden. (ppw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.