Debatte um das Logo

Hessentag in Kassel: Maffay und Unheilig im Auestadion?

+
Peter Maffay auf der Bühne: Momentan wird über einen Auftritt des Stars beim Hessentag 2013 in Kassel verhandelt.

Wetzlar/Kassel. Elton John, Lenny Kravitz und Xavier Naidoo – diese Musiker zählten zu den Stars, die beim am Sonntag beendeten Hessentag in Wetzlar auftraten. Jetzt werden die Konzerte für Kassel geplant.

Wer nächstes Jahr beim Hessenfest in Kassel auf der Bühne des Auestadions steht, ist noch nicht klar. Aber im Hintergrund laufen schon Gespräche: Zum Beispiel mit dem Management von Peter Maffay und mit dem „Grafen“ von der Band Unheilig. Das wurde am Sonntag am Rande des Wetzlarer Hessentags bekannt. Beide könnten gemeinsam auftreten – die Musiker sollen sich mögen. Das Auestadion hat für Open-Air-Konzerte beim Hessentag eine Kapazität von 30.000 Besuchern. Näheres soll nach den Sommerferien feststehen.

Logo wird gebraucht

Für etwas Ärger sorgt unterdessen das Kasseler Hessentagslogo, das offiziell noch geheim ist. Es war bereits fertig –den Verantwortlichen in der Hessischen Staatskanzlei erschien es aber wohl zu modern. Einer, der es sah, bezeichnete es als etwas „durcheinander“. Nun wurde das Logo traditioneller gestaltet und soll demnächst von Oberbürgermeister Bertram Hilgen der Öffentlichkeit präsentiert werden. Zeit wird’s, sagen Insider, denn man brauche das Logo dringend, um für den Hessentag in Kassel Werbung zu machen.

Auch er ist im Gespräch für den Kasseler Hessentag: Der Graf von Unheilig könnte im Auestadion auftreten.

Nach dem Festzug in Wetzlar war Staffelübergabe von Wetzlar an Kassel. Das Wetzlarer Hessentagspaar Nina Becker und Florian Köhler übergab nach dem Festzug an der Lahn sozusagen Amt und Würden an die Kasseler Nachfolger Alexandra Berge und Tobias Krechel. Die Kasseler werden in der nordhessischen Metropole beim Fest der Hessen im nächsten Jahr vom 14. bis zum 23. Juni das Zepter in den Händen halten.

Unterschiedlicher könnten Vorgänger und Nachfolger nicht sein: Dort ein Wetzlarer Paar mit herkömmlichen Berufen (Bürokauffrau, Informatikkaufmann) in traditioneller Rokoko-Tracht, dort ein Kasseler Paar mit Jobs in der Kunstszene (Geschäftsstellenleiterin des Kasseler Kunstvereins; Theaterautor und Regisseur) im modernen, fulda-blauen Leinen-Outfit.

Einig waren sich die beiden Paare am Sonntag aber dennoch: Es machte Spaß und es wird Freude machen, die Repräsentanten eines Hessentages zu sein. Und so hieß es dann beim Wetzlarer Festzug: Ab nach Kassel im nächsten Jahr, zum 53. Hessentag an der Fulda.

Von Frank Thonicke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.