1. Startseite
  2. Kassel

Hochzeitsmesse in der Kasseler documenta-Halle: Manche Bräute tragen auch Hosen

Erstellt:

Von: Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Freut sich auf die Hochzeitsmesse in der documenta-Halle: Veranstalter Otto Martelleur steht zwischen Brautmode im Boho/Vintage-Stil.
Freut sich auf die Hochzeitsmesse in der documenta-Halle: Veranstalter Otto Martelleur steht zwischen Brautmode im Boho/Vintage-Stil. © Ulrike Pflüger-Scherb

Nach zwei Jahren Corona-Pause findet in der documenta-Halle wieder die Kasseler Hochzeitsmesse statt. Seit rund 30 Jahren wird die Ausstellung immer im Januar von Otto Martelleur organisiert, der bis zum Jahr 2014 das Geschäft Sigrid Brautmoden in Kassel hatte.

Kassel - 60 Fachgeschäfte werden an diesem Wochenende alles rund um das Thema Hochzeit in der documenta-Halle präsentieren: von Kleidern, Kosmetik, Frisuren, Torten über gastronomische Angebote, Fotografie bis hin zu Limousinen. Auch die Kirchen informieren über Trauungen. Wir sprachen mit Otto Martelleur über die Hochzeit nach Corona.

Viele Hochzeiten mussten in den vergangenen zwei Jahren wegen der Pandemie abgesagt werden. Wird das jetzt alles nachgeholt?

Manche Paare haben trotz Corona im kleineren Rahmen gefeiert, aber viele große Feste sind zurückgestellt worden. Die werden jetzt zum Großteil aber nachgeholt. Ich habe das Gefühl, die Leute sind heiß. Die Menschen wollen jetzt wieder richtige Hochzeiten feiern. Sie wollen wieder raus und etwas erleben. Das hat man ja schon Silvester gesehen und jetzt im Karneval.

Wenn man in diesem Jahr noch heiraten möchte, dann ist es wahrscheinlich jetzt schon zu spät, um noch ein Lokal zu buchen, oder?

Eigentlich ja, das meiste ist ausgebucht. Wer an diesem Wochenende zu unserer Hochzeitsmesse kommt, der kann sich über Lokale informieren, in denen man im nächsten Jahr feiern kann. Die Nachfrage bei der Gastronomie ist aktuell so hoch, dass manche Paare sogar unter der Woche heiraten, um mit ihren Gästen essen gehen zu können. Das wird dann natürlich nicht das große Fest wie an einem Wochenende.

Auf was muss man alles achten, wenn man seine Hochzeit groß feiern möchte?

Die Räumlichkeiten sind das Wichtigste. Damit steht und fällt alles. Und dann sollte man sich auch zeitnah um das Brautkleid kümmern.

Warum?

Wegen der Lieferzeiten, die betragen fast ein halbes Jahr. Wenn Sie an diesem Wochenende zum Beispiel bei einem unserer Händler ein Kleid bestellen, dann kann es bis Ende Mai dauern, bis das Kleid auch ankommt.

Diese Lieferzeiten haben aber nichts mit dem Krieg in der Ukraine zu tun.

Nein, die Kleider mussten schon immer bestellt werden. Viele Brautkleider kommen ja aus Fernost, aber wir haben auch Modelle aus Deutschland.

Sie haben selbst viele Jahre Brautmode verkauft. Gibt es in diesem Jahr etwas Neues?

Mir sind die Kleider im Boho/Vintage-Stil aufgefallen. Die Boutique Liebe auf Burg Scharfenstein in Leinefelde in Thüringen präsentiert sie auf unserer Messe. Die Kleider, die alle in Deutschland hergestellt werden, fallen auf, weil sie auf „alt gemacht“ aussehen. Zudem werden dort auch Einzelteile für die Braut angeboten. Rock und Oberteil oder auch Hosen für die Braut.

Tragen viele Bräute mittlerweile auch Hosen bei der Trauung?

Wir haben mittlerweile auch viele gleichgeschlechtliche Paare, die zu uns kommen, um sich für ihre Hochzeit einzukleiden. Da wollen auch einige Bräute eine Hose tragen. Zum Glück werden heutzutage gleichgeschlechtliche Paare nicht mehr schief angeschaut, wenn sie heiraten möchten. Das ist mittlerweile ganz normal.

Was kostet ein Brautkleid im Jahr 2023?

Das fängt bei 800 Euro an und geht bis zu 5000 Euro. Da ist alles drin.

Und was muss man für eine mittelgroße Hochzeit an Kosten kalkulieren?

Für eine Hochzeit mit 70 bis 80 Gästen sollte man mit 15 000 Euro rechnen. Allerdings nicht, wenn das Brautpaar auch noch für die Hotelzimmer der Gäste zahlt.

Sie haben viele Brautpaare erlebt. Ist die Hochzeit wirklich der schönste Tag im Leben eines Menschen?

Ja, das ist er. Allerdings sollte das Brautpaar immer Lust auf das Fest haben und nur groß feiern, wenn es das auch will. Man sollte nicht für andere Menschen feiern und nur dann heiraten, wenn man das auch wirklich möchte. Heute muss keiner mehr heiraten, wie das früher mal der Fall war.

Wie alt sind die meisten Hochzeitspaare?

Auf unserer Facebook-Seite, auf der wir für die Messe werben, haben wir festgestellt, dass die meisten Leute, die Anfragen haben, etwa Ende 20 sind. Zudem interessieren sich viele im Alter zwischen 30 und 40 für eine Hochzeit. Unter 20 heiratet so gut wie niemand und über 40 nur wenige Leute. Für die Älteren, die heiraten, ist es ja oft nicht die erste Hochzeit. Diese Gruppe ist abgeklärter und sagt sich: Für dieses Geld können wir auch etwas anderes machen, zum Beispiel eine schöne Reise.

Hochzeitsmesse in der documenta-Halle, Samstag und Sonntag, 21./22. Januar, jeweils 10 bis 17 Uhr, Eintritt: 12 Euro. (use)

Auch interessant

Kommentare