1. Startseite
  2. Kassel

Mann belästigt Kinder in Kassel – Polizei meldet Festnahme

Erstellt:

Von: Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Handschellen eines Beamten neben dem Polizeiauto (Symbolbild)
In Kassel kam es in der Vergangenheit zu mehreren Vorfällen, nun meldet die Polizei einen Fahndungserfolg. (Symbolbild) © Karl-Josef Hildenbrand / dpa / Symbolbild

Erneut hat ein Mann offenbar versucht, zwei Jungen in Bettenhausen zu entführen. In den vergangenen Tagen gab es laut Polizei mehrere Vorfälle in Kassel.

Kassel – Nach Angaben von Polizeisprecherin Ulrike Schaake ist es in der vergangenen Woche in Kassel-Bettenhausen zu zwei Fällen gekommen, in denen Jungen von vermutlich ein und demselben zunächst unbekannten Mann angesprochen worden sind, mit dem mutmaßlichen Ziel, die Kinder zu entführen. Der Polizei gelang mit der Festnahme eines Tatverdächtigen am Dienstagmorgen (8. November) ein schneller Ermittlungserfolg. Der 28-Jährige, der in Kassel wohnt, muss sich nun wegen zweifacher versuchter Freiheitsberaubung verantworten.

Die Mutter der beiden elf und zwölf Jahre alten Jungen aus Kassel hatte sich am Mittwoch vergangener Woche bei der Polizei gemeldet, nachdem ihre Söhne ihr von den Vorfällen erzählt hatten. Zunächst sei der Zwölfjährige auf seinem Schulweg am vergangenen Dienstagmorgen (1. November) in der Scharnhorststraße von einem unbekannten Mann angesprochen worden. Der Junge berichtete, der Mann habe ihn auf die Wange geküsst und wollte ihn zum Mitgehen bewegen. Als das Kind sein Handy herausholte und seine Mutter anrief, soll der Täter weggegangen sein.

Mutmaßlicher Entführungsversuch in Kassel: Tatverdächtige flieht

Am Nachmittag des darauffolgenden Mittwochs (2. November) sei der elfjährige Bruder im Ölmühlenweg von offenbar genau demselben Mann angesprochen worden. Dieser sei auf ihn zugekommen und habe ihn umarmt. Der Junge konnte sich nach seiner Schilderung losreißen und rannte davon. Der Täter sei ihm noch kurz gefolgt, dann aber unerkannt geflüchtet.

Die am Mittwoch sofort eingeleitete Fahndung der Polizei mit mehreren Streifen sowie weitere Maßnahmen seien zunächst ohne Erfolg verlaufen, so die Polizeisprecherin. Bei den weiteren umfangreichen Ermittlungen der Kripo, unter anderem wurde ein Phantombild des Täters angefertigt, sei der 28-jährige Tatverdächtige in den Fokus der Ermittler geraten. Weitere Untersuchungen und Überprüfungen hätten den Verdacht erhärtet, dass es sich bei ihm um den Mann handelte, der die Brüder unabhängig voneinander angesprochen und belästigt habe.

Tatverdächtiger spricht auch Bruder des Jungen an - Polizei Kassel hat Mann „im Blick“

Der Mann wurde nach seiner Festnahme wegen fehlender Haftgründe wieder auf freien Fuß entlassen, so Schaake. Er habe aber eine Gefährderansprache erhalten. Die Beamten hätten dem Verdächtigen klargemacht, dass sie ihn im Blick haben. Ob der Mann auch am 18. Oktober versucht hat, einen elfjährigen Jungen in Bettenhausen in ein Fahrzeug zu zerren, sei Gegenstand der weiteren Ermittlungen.  

Ein elfjähriger Junge aus Kassel schilderte der Polizei, dass ein Mann ihn am Dienstag, 18. Oktober, gegen 15.45 Uhr im Steinbruchweg in Bettenhausen am Arm gepackt und versucht haben soll, ihn in einen weißen Transporter zu ziehen. Der Junge habe sich gewehrt und befreien können. Beschreibung: 1,89 Meter groß, dunkelhäutig, schwarze Haare (Seiten abrasiert, schwarze FFP2-Maske, schwarze Jacke oder Pullover der Marke Nike, schwarze Jeans, weiße Sneaker. Hinweise: Tel. 0561 / 9100. (use)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion