Bettenhausen

Mann kontrolliert: Polizisten haben richtigen Riecher

Kassel. Den richtigen Riecher hatten Polizisten, die einen 26-Jährigen in der Nacht zum Mittwoch in Bettenhausen kontrollierten: Der Mann, der seine Laufrichtung änderte, als er den Streifenwagen sah, hatte neben einem verbotenen Messer und einer kleinen Menge Betäubungsmitteln auch noch einen sogenannten „Fingerschlagring“ dabei, teilt Polizeisprecherin Ulrike Schaake mit.

Er muss sich deshalb wegen Verstöße gegen das Waffengesetz sowie das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Der 26-Jährige aus Kaufungen war zu Fuß im Bereich der Leipziger Straße, nahe des Schwanenwegs, unterwegs, als er wegen seines auffälligen Richtungswechsels ins Visier der Polizisten geriet. Bei der Kontrolle habe er noch versucht, unbemerkt einen Joint hinter sich zu werfen. Ohne Erfolg. Bei der Durchsuchung seiner Taschen hätten die Beamten zudem das verbotene Messer und den Fingerschlagring entdeckt.

Der 26-Jährige, der bereits hinreichend polizeibekannt ist, habe sich allerdings nicht reumütig gezeigt. Er betonte vielmehr, dass er die Gegenstände zur Verteidigung benötige und kündigte freimütig an, dass er beides wieder neu kaufen werde.

Die Polizeibeamten wollen diese Info an die Waffenbehörde weitergeben. Das Führen des Schlagrings kann eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe für den 26-Jährigen nach sich ziehen, so Schaake. 

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.