Apotheken-Mitarbeiter wurden misstrauisch

Mann legte gefälschte Rezepte vor

Kassel. Mit gefälschten Rezepten hat ein Unbekannter versucht, in zwei Kasseler Apotheken ein Medikament zu erschleichen. Allerdings seien Mitarbeiterinnen misstrauisch geworden, so dass der Versuch misslang.

Am Montag sei der Mann gegen 17.25 Uhr in der Moritz-Apotheke in der Kasseler Nordstadt aufgetaucht. Dort habe er ein Rezept über den Drogenausweichstoff „Fluninoc“ vorgelegt. Doch eine Apothekenhelferin sei skeptisch geworden.

Als sie die Echtheit des Rezeptes mit einem Anruf beim angeblich ausstellenden Arzt überprüfen wollte, sei der Mann aus dem Geschäft verschwunden. Nach Angaben von Polizeisprecherin Sabine Knöll wurde das Rezept sichergestellt.

Gegen 15 Uhr sei offensichtlich derselbe Täter in der Europa-Apotheke an der Unteren Königsstraße gewesen. Auch dort habe eine Mitarbeiterin Zweifel an der Echtheit des Rezeptes bekommen. Sie habe mit dem Mann einen späteren Abholtermin vereinbart.

 Ihr Verdacht, die Verordnung könnte gefälscht sein, habe sich nach einem Anruf beim angeblich ausstellenden Arzt bestätigt. Der Mann sei allerdings nicht wieder in der Apotheke aufgetaucht. Auch dieses Rezept sei sichergestellt worden.

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: etwa 30 bis 40 Jahre alt, etwa 1,90 Meter groß, Deutscher, kurz geschorene mittelblonde Haare, magere Gestalt, schlechte Zähne, dunkler Rucksack. (clm) Hinweise: Polizeipräsidium Nordhessen, Tel. 05 61 / 91 00.

Rubriklistenbild: © Symbolbild

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.