1. Startseite
  2. Kassel

Frau in Kassel unter Schock: Plötzlich greift ein Unbekannter sie an

Erstellt:

Von: Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Eine ortsunkundige Frau wird in Kassel überfallen. Nun sucht die Polizei nach dem flüchtigen Täter.

Kassel - Eine 27-jährige Frau aus Rostock, die sich am Sonntagabend gegen 21 Uhr zu Fuß auf dem Weg vom Hauptbahnhof Kassel in ein Hotel befand, wurde in der Lutherstraße Opfer eines Handyraubes.

Da die Frau nicht ortskundig war, habe sie ihr Handy mit eingeschalteter Navigation in der Hand gehalten und sei in Richtung Stern gelaufen, teilt Polizeisprecherin Ulrike Schaake mit. In Höhe der Lutherkirche näherte sich dann ein Mann von hinten an und versuchte, der 27-Jährigen das Mobiltelefon aus der Hand zu reißen. Das Opfer setzte sich zwar zur Wehr und rief laut um Hilfe, allerdings sei es dem Täter nach einem Handgemenge gelungen, das Apple iPhone SE 2 mit erheblichem Kraftaufwand wegzunehmen und damit zu flüchten.

Kassel: Polizei sucht nach Handyräuber - Frau steht unter Schock

Die unter Schock stehende Frau sprach kurz nach der Tat einen Passanten an, der für sie die Polizei alarmierte. Eine Fahndung nach dem in Richtung Mauerstraße geflüchteten Täter verlief ohne Erfolg.

Front eines Polizeifahrzeugs mit leuchtenden Blaulichtern im Kühlergrill.
Die Polizei in Kassel sucht einen Mann, der einer Frau das Handy geraubt hat. (Symbolbild) © Patrick Seeger/dpa

Beschreibung: Der Täter ist 20 bis 30 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, schlank, mitteleuropäisches Erscheinungsbild, er trug eine Wintermütze mit mehreren Bommeln, einen hellen Pullover, eine Jogginghose und Sneaker. Hinweise: Tel. 0561/9100. (use)

Derweil beschäftigt die Polizei in Kassel auch noch ein anderer Fall vom Wochenende: Mehrere Papiercontainer wurden von Unbekannten in der Südstadt in Brand gesteckt.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion