Mann nach Kneipenbesuch überfallen

Kassel. Ein 64-jähriger Mann aus Kassel ist in der Nacht zum Mittwoch auf dem Heimweg auf der Brandaustraße im Kasseler Stadtteil Rothenditmold Opfer eines Überfalls geworden. Er blieb unverletzt.

Nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch habe der erheblich alkoholisierte Spätheimkehrer bei seiner Befragung um kurz nach Mitternacht gegenüber der Kripo angegeben, er sei am Dienstagabend gegen 23 Uhr vom Besuch einer Gaststätte auf der Wolfhager Straße zurückgekommen.

Hinweise an die Polizei unter Tel 05 61/ 9100

Auf der Brandaustraße habe er die Haustür des Mehrfamilienhauses aufgeschlossen. Dabei sei ihm offenbar ein Mann gefolgt, so der 64-Jährige. Der Unbekannte habe ihn geschubst und seine Geldbörse mit rund 130 Euro aus seiner rechten Gesäßtasche gezogen. Im Portemonnaie hätten sich außerdem sein Personalausweis und eine Monatsfahrkarte des NVV befunden.

Dann flüchtete der Täter zu Fuß in Richtung Wolfhager Straße. Dies erklärte ein 51-jähriger Zeuge aus dem Mehrfamilienhaus. Der Mann sagte aus, dass er um 23 Uhr Stimmen vor dem Haus und Hilferufe des 64-Jährigen gehört habe. Als er von der Couch ans Fenster gekommen sei, habe er nur noch schemenhaft eine schlanke Person mit dunklen Haaren in Richtung Wolfhager Straße wegrennen sehen. Der Überfallene selbst erinnerte sich bei der Beschreibung des Täters lediglich daran, dass die Person „so eine schwarze Maske“ aufgehabt habe. (use)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.