1. Startseite
  2. Kassel

Kassel: Drei Männer sollen Obdachlosen mit Dachlatten geschlagen haben

Erstellt:

Von: Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Blaulicht eines Polizeiwagens
Die Polizei sucht einen Mann, der in der Nacht zum Donnerstag von drei Tätern mit Dachlatten geschlagen worden sein soll. © Privat

Ein Zeuge beobachtet, wie drei Männer in Kassel einen Obdachlosen mit einer Dachlatte schlagen. Die Polizei sucht Zeugen – und das Opfer.

Kassel – Ein Obdachloser soll in der Nacht zum Donnerstag gegen 0.25 Uhr von drei Männern an der Kreuzung Schillerstraße/Erzbergerstraße (Mitte) geschlagen worden sein. Ein Zeuge hatte sich laut Polizeisprecherin Ulrike Schaake gemeldet und angegeben, dass drei Männer mit Dachlatten auf einen mutmaßlichen Obdachlosen eingeschlagen haben. Die Beamten hätten am Tatort aber nur noch die Dachlatten gefunden, während die Täter bereits geflüchtet waren. Auch vom bislang unbekannten Opfer fehlte schon jede Spur.

Bei der Fahndung entdeckten die Streifen nur wenige Minuten später an einer Tankstelle in der Wolfhager Straße die mutmaßlichen Täter, auf die die Beschreibung des Zeugen zutraf. Bei der Kontrolle der drei in Kassel wohnenden Verdächtigen im Alter von 19, 20 und 22 Jahren hätten sich die beiden jüngeren Männer sofort äußerst aggressiv und beleidigten die Polizisten aufs Übelste. Im weiteren Verlauf hätten sie nach einzelnen Beamten geschlagen und getreten, diese aber nicht getroffen.

Obdachlosen in Kassel mit Dachlatte geschlagen: Polizei nimmt Tatverdächtige fest

Während der 22-Jährige nach der Personalienfeststellung entlassen wurde, mussten die beiden 19 und 20 Jahre alten Tatverdächtigen die Polizisten auf das Revier begleiten. Da sie Atemalkoholtests zufolge 1,4 und 1,6 Promille intus hatten, entnahm ein Arzt bei ihnen Blutproben. Anschließend brachten die Beamten die beiden Männer zur Ausnüchterung in die Zellen des Polizeigewahrsams. Sie müssen sich nun neben gefährlicher Körperverletzung auch wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung verantworten.  

Bislang hat sich das Opfer noch nicht bei der Polizei gemeldet. Das Opfer sowie Zeugen der Tat werden gebeten, sich unter Tel. 0561/9100 zu melden. (use)

In Kassel ist zuvor eine 27-Jährige durchgedreht. Weil die Rettungskräfte ihren unter Drogeneinfluss stehenden Lebensgefährten ins Krankenhaus bringen wollten, wurde sie gewalttätig.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion