Arbeiter schwer verletzt

Schwer verletzt: Mann wird von Tresorteilen eingeklemmt

Kassel. Ein 51-jähriger Mann aus Staufenberg ist am Mittwochnachmittag bei einem Arbeitsunfall auf dem Gelände der ehemaligen Commerzbank an der Kölnischen Straße in Kassel schwer verletzt worden. Der Mann wurde zwischen Tresorteile eingeklemmt.

Nach Angaben von Polizeisprecher Thomas Kostka waren der 51-Jährige und ein 25-jähriger Mann in dem Gebäude damit beschäftigt, einen großen Tresor abzubauen. Von dem Tresor standen nur noch Stahl- und Betonaußenwände. Das Gewicht der einzelnen Elemente wird auf 800 Kilogramm geschätzt. Die schweren Tresorteile sollten mit einem Flaschenzugsystem abtransportiert werden. Beim Herablassen einer der schweren Wände habe sich diese unvorhergesehen gedreht und den 51-Jährigen am Oberschenkel getroffen. Das Teil habe ihn gegen eine andere noch stehende Rückwand des Tresors gedrückt. Der 25-Jährige konnte seinen Arbeitskollegen aus der misslichen Lage befreien und brachte ihn in einem Nebenraum. Der Rettungsdienst brachte den Mann in ein Krankenhaus.

Das Amt für Arbeitsschutz beim Regierungspräsidium Kassel wurde von der Polizei informiert und übernahm die weiteren Ermittlungen. (use)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.