Polizisten bei Einsatz verletzt

Mann würgt Lebensgefährtin in Kassel

 Ein als Silhouette abgebildeter Mann würgt eine Frau (gestellte Szene)
+
Ein 23-jähriger Mann aus Kassel soll seine Lebensgefährtin gewürgt haben.

Ein 23-jähriger Mann soll in der Nacht zum Sonntag seine 22-jährige Lebensgefährtin gewürgt haben.

Kassel - Wegen der häuslichen Gewalt wurde die Polizei gegen 2.10 Uhr in eine Wohnung im Stadtteil Rothenditmold gerufen, teilt Sprecherin Ulrike Schaake mit. Der Mann habe unter Alkoholeinfluss gestanden, die Frau musste wegen ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Laut Polizei habe der 23-Jährige sich während des Einsatzes wiederholt seiner Lebensgefährtin angenähert, weshalb sich die Beamten schützend vor die junge Frau stellten. Daraufhin habe der Mann versucht, einen Polizisten zur Seite zu drängen und sich gegen seine Festnahme erheblich zur Wehr gesetzt. Hierbei wurde ein Beamter im Gesicht verletzt. Er konnte seinen Dienst nicht mehr fortsetzen. Zudem wurde ein Polizeianwärter leicht verletzt.

Der Festgenommene, bei dem ein Atemalkoholtest 1,4 Promille ergab, erlitt durch den Einsatz von Pfefferspray ebenfalls leichte Verletzungen.

Den 23-Jährigen brachte eine Streife auf das Revier, wo ihm ein Arzt eine Blutprobe entnahm. Für ihn endete die Nacht in den Gewahrsamszellen des Polizeipräsidiums. Er muss sich nun wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.  (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.