Mannschaft stellte Dieb in Regentonne

Kassel. Ein 37-jähriger Mann ist am Donnerstagabend von Mitgliedern eines Sportvereins der Polizei übergeben worden, nachdem er diese in der Umkleidekabine eines Sportvereins im Roßpfad (Wolfsanger) bestohlen haben soll.

Nach Angaben von Polizeisprecher Marco Abersfelder hatte ein Spieler bemerkt, dass sein Portemonnaie und sein Handy aus der Umkleide verschwunden waren. Als er mit seinem Trainer über den Vorfall sprach, bemerkten beide, dass ein Verdächtiger die Umkleidekabine verließ. Sie forderten den vermeintlichen Täter auf, stehen zu bleiben. Der lief aber weg. Nach einer Verfolgung über mehrere Grundstücke verloren die Spieler den Verdächtigen zunächst aus den Augen.

Eine Frau habe schließlich beobachtet, wie sich ein Mann in einer Regentonne in Nähe der Gärten an der Hasenhecke versteckte.

Ein 28-jähriger Mitspieler schnappte sich den Arm und hielt den 37-jährigen Dieb zunächst fest. Der 37-Jährige wollte sich mehrfach losreißen und die beiden rangelnden Männer bewegten sich auf eine Mauer zu, hinter der sich ein drei Meter tiefer Abhang befand. Der Täter habe sich aus dem Griff befreit und sei eine Mauer heruntergesprungen. Dabei verletzte er sich an Kopf und Kiefer. Andere Spieler hielten ihn fest.

Der 37-jährige Tatverdächtige habe Polizisten des Reviers Nord dann mitgeteilt, wo er das Diebesgut versteckt hatte. (use)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.