Marihuana: Dealer muss in U-Haft

Kassel. Ein 39-jähriger Mann, der dringend verdächtigt wird, mit Marihuana gehandelt zu haben, wurde am Freitag von der Kasseler Kripo festgenommen. Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner soll der Mann im Juli dieses Jahres ein Grundstück in Sierra Leone mit Geld aus Drogengeschäften finanziert haben.

Bei der Durchsuchung der Wohnung des 39-Jährigen seien knapp 130 Gramm Marihuana, 5800 Euro und Utensilien zum Vorbereiten von Betäubungsmittel für den Verkauf aufgefunden werden.

Laut Polizei belieferte der 39-Jährige Drogenkonsumenten aus dem Kasseler Norden. Die Vorgehensweise des Dealers sei fast immer die Gleiche gewesen: Kunden riefen den 39-Jährigen an, orderten Marihuana, das entweder in der Wohnung des Dealers in der Nordstadt konsumiert, dort nur abgeholt oder an einem Treffpunkt außerhalb der Wohnung gegen Geld getauscht wurde.

Ein Richter ordnete U-Haft für den 39-Jährigen an. (use)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.