Nach Beschwerden aus Mehrfamilienhaus

Drogen und Waffen sichergestellt: Polizei findet durch Zufall eine Cannabis-Plantage mitten in Kassel

Am Montag hat die Kriminalpolizei bei einem 21-jährigen Homberger zwölf Cannabispflanzen sichergestellt.
+
Die Polizei hat Marihuana und Waffen in einer Wohnung im Kasseler Stadtteil Mitte gefunden.

Zufallsfund in Kassel: Die Polizei findet eine Cannabis-Plantage und eine Vielzahl an teils verbotenen Waffen. Ein Mann wird festgenommen.

Kassel – Die Verschmutzung des Treppenhauses und unerträgliches Verhalten sind einem 39-jährigen Mann, der im Stadtteil Mitte in Kassel lebt, am Freitag zum Verhängnis geworden. Aufgrund von Beschwerden aus einem Mehrfamilienhaus ist am Freitagvormittag (12.11.2021) dorthin die Polizei gerufen worden.

Als Beamte die Wohnung des 39-Jährigen aufsuchten, hätten sie sofort Marihuanageruch bemerkt, teilt Polizeisprecher Matthias Mänz mit. Zudem fielen ihnen zahlreiche Messer und andere Waffen ins Auge. Der offenbar verwirrte Bewohner habe sich aggressiv gezeigt und habe nach in der Nähe liegenden Waffen greifen wollen. Deshalb wurde er festgenommen. Aufgrund seines Gesundheitszustandes wurde er in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen.

Durchsuchung in Kassel: Mehr als 50 Messer und weitere Waffen sichergestellt

Bei der Durchsuchung seiner Wohnung stellten die Beamten eine recht professionell betriebene Indoor-Cannabisplantage mit acht Pflanzen und entsprechendem Zubehör sicher. Darüber hinaus hortete der Bewohner zahlreiche erlaubte, aber auch verbotene Hieb-, Stich- und Schreckschusswaffen in der Wohnung.

Mehr als 50 Messer, darunter auch verbotene Butterfly-, Einhand- und Faustmesser, sowie Schlagstöcke, Wurfsterne und Schreckschusswaffen fanden die Polizisten dort. Gegen den 39-Jährigen wird nun wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz ermittelt. Neben den verbotenen Waffen stellten die Streifen auch die erlaubten Waffen vorsorglich zur Gefahrenabwehr sicher. (use)

Die Polizei hat eine vermisste Jugendliche in einer Wohnung in Kassel gesucht. Dort entdeckte sie stattdessen Betäubungsmittel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.