Meldung der Caricatura

Trauer um Kult-Cartoonisten: Martin Perscheid ist tot

Der bekannte deutsche Cartoonist Martin Perscheid ist im Alter von 55 Jahren verstorben.
+
Der bekannte deutsche Cartoonist Martin Perscheid ist im Alter von 55 Jahren verstorben.

Der Cartoonist Martin Perscheid ist verstorben. Wie es in einer Meldung der Caricatura Kassel heißt, sei Perscheid einer langen Krebserkrankung erlegen.

Wesseling/Kassel – Der Cartoonist Martin Perscheid ist tot. Dies gaben der Lappan Verlag und die Caricatura Galerie Kassel in einer gemeinsamen Meldung bekannt. Perscheid habe im Alter von 55 Jahren den „Kampf gegen Krebs verloren“. Der Cartoonist schuf über 4300 Zeichnungen und war in der Szene bundesweit bekannt.

Martin Sonntag, Leiter der Caricatura Galerie in Kassel, bezeichnete den Verlust als „dramatisch“, den Humor von Perscheid beschreibt Antje Haubner, Programmleiterin des Lappan Verlages, als „schwarz“. Er habe mit seinen Cartoons „nicht nur spielen, sondern zubeißen“ wollen.

Martin Perscheid wurde 1966 in Wesseling bei Köln geboren. Seit 1994 wurden seine Werke in zahlreichen Zeitschriften und Zeitungen veröffentlicht, seit 1998 unter dem Titel „Perscheids Abgründe“. Er erhielt im Jahr 2002 den Max & Moritz-Preis für die beste deutsche Comicserie. 2016 ehrte die Caricatura in Kassel Perscheid mit dem „Denkmal für den unbekannten Idioten“, das seitdem eigentlich auf dem Vordach der Galerie am Kasseler Kulturbahnhof steht, aktuell allerdings im Keller der Einrichtung restauriert wird. (Nail Akkoyun)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.