Mehr Platz für Kinder

Mattenberg: Stadt investiert 85.000 Euro im Wohnquartier

Kassel. Im Wohnquartier Mattenberg in Oberzwehren sollen Spielorte für Kinder und Jugendliche entstehen. Für die Realisierung ist die städtische Wohnungsbaugesellschaft GWG zuständig. Die Stadt Kassel stellt dafür 85.000 Euro zur Verfügung.

Das habe der Magistrat kürzlich beschlossen, teilt Stadtbaurat Christof Nolda in einer Presseerklärung mit.

„Innerhalb der vorhandenen Freiflächen der Mattenberg-Siedlung werden mehrere Spielstationen eingerichtet. Kindern bieten sich wohnungsnah vielfältige Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten, für Jugendliche wird extra im Randbereich der Siedlung ein eigener Spielort installiert“, so Nolda.

Im Vorfeld habe eine Kinder- und Jugendbeteiligung stattgefunden und auch die unmittelbaren Anlieger seien miteinbezogen worden. Weiterhin habe der Ortsbeirat den Gestaltungsmaßnahmen bereits zugestimmt. Die bauliche Umsetzung ist für das erste Halbjahr 2015 geplant. Mit dem Projekt wird der Stadtumbauprozess im Quartier Mattenberg abgeschlossen. Die GWG hatte bereits in den vergangenen Jahren dort in großem Umfang gebäudebezogene Investitionen gemacht. (use)

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.