Bericht für Projekt "medien@schule"

"Hilf mir lernen, es selbst zu tun!" - Wie schon Kleinkinder früh selbständig sein können

Kassel. Ein evangelischer Kindergarten fördert die frühkindliche Selbständigkeit nach Montessoris pädagogischem Prinzip - ein Praktikumsbericht für das Projekt "medien@schule".

Der evangelische Kindergarten im Stadtteil Kassel-Bettenhausen zeichnet sich durch ein besonderes, bewährtes pädagogisches Konzept aus. Schon Dreijährige werden hier spielerisch ermutigt, frühzeitig auf ihre eigenen Fähigkeiten zu vertrauen und so schneller selbständig zu werden als andere Kinder ihres Alters.

„Hilf mir lernen es selbst zu tun. Zeige mir, wie es geht. Tu es nicht für mich. Ich kann und will es allein tun… Hab Geduld meine Wege zu begreifen…Mute mir Fehler und Anstrengungen zu, denn daraus kann ich lernen.“ Hier im Kindergarten inmitten eines stillen und von viel Grün umgebenen Gebietes des Kassler Stadtteils Bettenhausen werden die Kinder in liebevoller Weise nach Maria Montessoris pädagogisch erfolgreichem Prinzip mit Kopf, Herz und Hand erzogen. Natürlich geschieht dies, wie auch in Montessoris Entwicklungspsychologie vorgegeben, alters –und entwicklungsentsprechend. Dazu gehört es auch, den Kindern möglichst viel an christlichen Werten und Traditionen mitzugeben.

Ein Beispiel dafür ist das „Waldprinzip“, welches auf der Waldpädagogik beruht, bei der Kinder schon sehr früh mit der Natur vertraut gemacht werden. Dabei geht es um waldbezogene Umweltpädagogik und Lernen im Lebensraum Wald. Wälder faszinieren und weiten Empfindungen, sind dynamisch und lebendig.

Daher ist die eher karge Ausstattung des Kindergartens zunächst auffällig aber schließlich auch dem Konzept angepasst. Es gibt überall genügend Raum, um etwas Besonderes zu erschaffen, so können die Kinder sich selbst und ihre Stärken, aber auch ihre Schwächen, kennen lernen und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Da der Kindergarten nicht besonders groß ist, werden die Kinder durch weniger Spielsachen im geringeren Maße nicht überfordert und lernen, sich auf wenige Dinge zu konzentrieren.

Von Kristina, Schülerin der Johann Hinrich Wichern Schule für das Projekt "medien@schule"

Rubriklistenbild: © Sonja Marzoner/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.