Mehmet E. Göker - einst schillernder Unternehmer

1 von 40
2003 gründet Mehmet Erkan Göker den Versicherungsmakler MEG als Ein-Mann-Betrieb. 2006 wird sie zur Aktiengesellschaft. 
2 von 40
Der Sitz des Unternehmens ist in der Falderbaumstraße.
3 von 40
Die Mannschaft um Göker ist guter Dinge und die ersten Jahre sollen ihr Recht geben.
4 von 40
Sechs Jahre später - im Frühjahr 2009 - feiert er mit dem britischen Casting-Star Paul Potts.
5 von 40
Im September 2009 die Wende des pompösen Versicherungsvermittlers MEG AG: Er wird übernommen vom Finanzdienstleister Aragon AG. 
6 von 40
Im Oktober dann ein weiterer Schritt Richtung Ende: Die MEG AG meldet Insolvenz an. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts der Untreue und Insolvenzverschleppung.
7 von 40
Es ist vorbei, in der Firmenzentrale gehen im November 2009  die Lichter aus. Zu diesem Zeitpunkt ist Göker kaum noch in Kassel anzutreffen.
8 von 40
Das Inventar wird versteigert: der private Frisiersalon zum Beispiel.
9 von 40
Ob Göker schon an das nahende Aus dachte, als er Paul Potts traf? 

Für die Pleite im Jahr 2009 sorgte der Versicherungsvermittler MEG AG. Hunderte von Mitarbeitern wurden arbeitslos, die Firmenwagen der Marken Ferrari und Porsche verschwanden aus dem Stadtbild - nur der frühere MEG-Chef Mehmet Göker (30) sorgt weiter für Schlagzeilen. Wegen Insolvenzverschleppung, Untreue und Betrugs ermittelt die Behörde schon lange gegen Göker, der sich in der Türkei aufhält.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Finale bei der HNA-Blutspendeaktion im Regierungspräsidium
Kassel. Am dritten und vierten Tag der HNA-Blutspendeaktion gab es ein großes Dankeschön an alle Spender. Hier die …
Finale bei der HNA-Blutspendeaktion im Regierungspräsidium
Der Kasseler Campingplatz an der Fulda
In unserer Fotostrecke gibt es Eindrücke vom Campingplatz am Fuldaufer. 
Der Kasseler Campingplatz an der Fulda

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.