Fall Göker wird Thema im hessischen Landtag

Kassel. Der Fall Göker wird nun auch den Hessischen Landtag beschäftigen.

„Wir sind entsetzt, dass es offenbar kein Gerichtsverfahren gegen Mehmet Göker geben wird“, begründet Brigitte Hofmeyer (Hofgeismar), die Sprecherin der nordhessischen Landtagsabgeordneten, eine aktuelle Anfrage. Die Landesregierung müsse sich fragen lassen, warum sie es so weit hat kommen lassen, erklärt die SPD-Politikerin.

Es sei zu befürchten, dass erheblicher Personalmangel bei den Gerichten die Hauptursache für nicht eingeleitete Verfahren sei.

In ihrer Anfrage fordern die Abgeordneten auch Auskunft über die personelle Situation am Landgericht Kassel und erfragen, wann der Vorsitz der Wirtschaftsstrafkammer neu geregelt werden soll. (nh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.