Mehr berauschte Narren am Steuer

Karnevals-Kontrollen in Stadt Kassel und Landkreis: Elf Führerscheine weg

Kassel. Elf Führerscheine hat die Kasseler Polizei während des Karnevals in Stadt und Landkreis eingezogen. Insgesamt wurden 1273 Fahrzeuge kontrolliert. Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner mussten sich 244 Personen einem Atemalkoholtest und 53 einem Drogenvortest unterziehen.

Das führte zu 13 Anzeigen, die im Zusammenhang mit Alkohol standen und sechs Straftaten, bei der vor Fahrtantritt Betäubungsmittel konsumiert wurden.

In einem Fall stellte die Polizei sogar ein Auto sicher, nachdem der 48-jährige Fahrer zunächst vor der Polizei geflüchtet war und eine Funkstreife beschädigt hatte. Am späten Abend des Rosenmontags sei der Autofahrer aus dem Landkreis Kassel mit seinem Wagen von einer Kontrollstelle an der Leipziger Straße (Bettenhausen) geflüchtet. Die Flucht führte zunächst über die Autobahnen 7 und 49. An der Anschlussstelle Industriepark verließ der Wagen die A 49 in Richtung Lohfelden.

Auf der Marie-Curie-Straße ignorierte der Flüchtende abermals die Stoppzeichen eines Streifenwagens, dabei kam es sogar zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen mit einem Gesamtsachschaden von 8000 Euro.

Die Verfolgungsfahrt setzte sich weiter fort und endete im östlichen Landkreis Kassel in einer Garage, wo der Fahrer an seinem Wohnort festgenommen wurde. Ein Arzt nahm dem Mann Blut ab, um die genaue Alkoholkonzentration feststellen zu lassen. Ein Alkoholvortest lieferte einen Wert von 0,71 Promille.

Beamten des Baunataler Polizeireviers fiel am Montagabend ein Kleinwagen auf der Schulze-Delitzsch-Straße in Baunatal auf, der in Schlangenlinien und mit fünf Personen besetzt in Richtung Rostocker Straße unterwegs war. Dort hielten die Polizisten das Auto an. Schnell sei klar gewesen, dass der Fahrer, ein 19-jähriger Schüler aus dem südlichen Landkreis, alkoholisiert hinterm Steuer saß. Er pustete bei einem Atemalkoholtest 2,27 Promille.

Bereits am Samstagabend war auf der Frankfurter Straße in Kassel ein 28-jähriger Autofahrer aufgefallen, der seinen Wagen offenbar unter Drogeneinfluss steuerte. Der von den Polizisten gehegte Verdacht habe sich bei einem Urintest, der positiv auf das Betäubungsmittel Cannabis reagierte, erhärtet.

Die Gesamtzahl der festgestellten Verstöße während der närrischen Zeit sind laut Werner gegenüber dem Vorjahr leicht gestiegen. „Es zeigt, das auch in der Karnevalszeit, wo die Polizei verstärkt Verkehrskontrollen durchführt, immer noch Unverbesserliche unterwegs sind, die sich mit Alkohol oder Drogen hinters Steuer setzen.“

Von Ulrike Pflüger-Scherb

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.