80 Bäume an Holländische Straße

Mehr Grün für die Nordstadt

Bei der Arbeit: Entlang der Holländischen Straße werden bis ins Frühjahr hinein mehr als 30 Bäume gepflanzt. Sven Lindemann (links) und Tobias Nowak von Most Gartenlandschaften platzieren den ersten Baum. Foto: Koch

Kassel. Die Holländische Straße soll grüner werde. Mindestens 80 Bäume sollen die Hauptstraße der Nordstadt künftig säumen, damit verdoppelt sich der bisherige Bestand.

Gestern wurdendie ersten Bäume an der Einmündung der Eisenschmiede gepflanzt, noch bis zum Dienstag sollen entlang der Straße 14 weitere Laubbäume folgen. Direkt neben den neuen Bäumen sieht man noch die alten Bäume. Ihre Vorgänger stehen noch daneben, in zwei Meter großen Holzkübeln gepflanzt, konnten keine tiefen Wurzeln schlagen.

Im vergangenen Jahr fällte die KVG zur Verbreiterung der Straßenbahnschienen der Holländischen Straße mehrere Bäume. Parallel wurden alle Bäume auf ihre Verkehrssicherheit geprüft. Das Ergebnis: Die meisten alten Bäume müssen gefällt werden, weil auch viele von Pilzen befallen sind.

Die Neuen werden in Einfassungen gepflanzt, in denen jeder Baum mindestens zwölf Kubikmeter freie Wurzelfläche hat. Wie hoch die Kosten der gesamten Maßnahme sind konnte die Stadt nicht sagen. Je nach Größe könne eine Baumfläche zwischen 2000 und 7000 Euro kosten, erklärt Ludger Röken vom Umwelt- und Gartenamt. Finanziert wird das Projekt durch Mittel des Ortsbeirats, der KVG, städtischen Ausgleichs- und Instandsetzungsmitteln.

„Wo der Verkehr uns Platz lässt, sollen entlang der drei Kilometer langen Hauptstraße Bäume stehen“, sagt Stadtbaurat Christof Nolda. Bei der gestrigen Pflanzaktion benannte er auf dem drei Kilometer langen Straßenzug 99 mögliche Grünflächen. „Das ist eine Aufwertung für die Hauptverkehrsstraße“, sagte Ortsvorsteherin Monika Sprafke. Für die Bürger seien die dadurch geschaffenen Ausgleichsflächen eine Wohltat.

Unterschiedliche Laubbäume sollen den Straßenzug für die Anwohner aufwerten. In den engeren Bereichen sind schmalwüchsigere Bäume wie die Säulen-Hainbuche vorgesehen. Ziel ist es mit jeder Straßenbauarbeiten alte Grünflächen zu erneuern und auch neu zu bepflanzen. (cge)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.