Mehr Personal für Kontrolle von Minicars

Kassel. Das Stadt Kassel will künftig verstärkt Kontrollen bei Minicars durchführen. Im Ordnungsamt sollen dafür zweieinhalb neue Stellen geschaffen werden.

Das teilte Bürgermeister Jürgen Kaiser jetzt im Ausschuss für Recht und Sicherheit mit.

Die Stadtverordnetenversammlung hatte im vergangenen Oktober beschlossen, dass die Rückkehrpflicht von Minicars intensiver kontrolliert werden soll. Solche Mietwagen sind - anders als reguläre Taxis - verpflichtet, nach Fahrten wieder zum Firmensitz zurückzukehren. Sie dürfen nicht an der Straße auf Fahrgäste warten.

„Es ist ungemein schwer, Verstöße gegen die Rückkehrpflicht tatsächlich festzustellen“, sagt Ordnungsdezernent Kaiser. Die Kontrollen seien sehr aufwändig - sprächen sich unter den Fahrern aber schnell herum. „Das Ergebnis geht dann meist gegen Nulll.“

Aufgabe der neuen Mitarbeiter sei zunächst, herauszufinden wie viel Personal nötig sei, um Verstößen auf die Spur zu kommen. Hinter den Kontrollen stecke laut Kaiser ein hoher Verwaltungsaufwand.

Lesen Sie auch:

- Taxi-Minicar-Streit: Bürgermeister soll Recht durchsetzen

- Taxen gegen Minicars: Fallensteller im Kasseler Fahrgast-Krieg

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.