KVG will im Herbst Haltestellen und Gleise an der Holländischen Straße umbauen

+
Viel los am Gleis: Die Straßenbahnen sind gerade bei den Studenten der Universität Kassel beliebt. Insbesondere während der Vorlesungszeit sind die Trams der KVG oft voll, wenn nicht übervoll. Das Foto zeigt die Haltestelle Holländischer Platz. Foto: Herzog

Kassel. Die Straßenbahnen von und nach Vellmar sind oft überfüllt. Gerade zur Vorlesungszeit der Uni Kassel platzen die Trams auf der Holländischen Straße aus allen Nähten. Bis Ende 2013 will die Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG) Abhilfe schaffen.

Die Regiotram-Linien 3 und 4 sollen dann bis Schenkebier Stanne fahren. Außerdem werden Straßenbahnen als Doppelzüge unterwegs sein. Dadurch soll pro Stunde und Fahrtrichtung für 600 zusätzliche Fahrgäste Platz sein, sagt KVG-Planer Dirk Neubauer vom Ingenieurbüro KVV Bau- und Verkehrsconsulting Kassel.

Dafür müssen aber die Holländische Straße und zwei Haltestellen umgebaut werden. Knapp zwei Millionen Euro soll das kosten. Gibt der Magistrat nach der Sommerpause grünes Licht, kann es in den Herbstferien losgehen. Die Arbeiten im Einzelnen:

Gleisarbeiten, Stufe 1

Im ersten Bauabschnitt im Herbst werden zwischen der Schenkebier Stanne (Haltestelle Holländische Straße) und der Wiener Straße die Gleise neu verlegt. Sie sind derzeit zu dicht nebeneinander, sodass die breiteren Regiotrams nicht aneinander vorbeipassen. Zugleich wird das Gleisbett verbreitert, um mehr Abstand zur Straße zu haben. Weil das Straßenverkehrsamt fordert, dass die zweispurigen Fahrbahnen sechs Meter breit sein müssen, wird stellenweise der Fußgängerweg verkleinert. Bäume, die dadurch wegfallen, sollen laut Neubauer ersetzt werden. Während der Herbstferien wird wegen der Bauarbeiten vermutlich eine Woche keine Tram auf der Holländischen Straße fahren. Auch der Autoverkehr muss mit Behinderungen rechnen.

Hegelsbergstraße

Damit künftig zwei gekoppelte Straßenbahnzüge Platz haben, wird die Haltestelle Hegelsbergstraße in Richtung Vellmar auf insgesamt 60 Meter verlängert (siehe Grafik). Für den Verkehr stadteinwärts fällt damit die Möglichkeit weg, nach links in die Hegelsbergstraße abzubiegen. Außerdem erhält die Station eine neue, behindertengerechte Ausstattung mit Unterstand und Fahrgastinformationssystem.

Mombachstraße

Auch die Haltestelle Mombachstraße wird verlängert. Ein ähnliches Problem mit Abbiegespuren wie an der Hegelsbergstraße gibt es dort aber nicht. Für eine vom Ortsbeirat Nord-Holland vorgeschlagene Überquerung am neuen nördlichen Ende der Haltestelle ist laut Neubauer aber kein Platz.

Gleisarbeiten, Stufe 2

Erst 2013 wird der Rest der Holländischen Straße zwischen Wiener Straße und Stern an die Erfordernisse der breiteren Regiotrams angepasst. Zwar können die Gleise liegen bleiben – ihr Abstand reicht aus –, aber auch im südlichen Teil der Holländischen Straße muss die Distanz zur Fahrbahn vergrößert werden. Deshalb werden auch dort die Fahrspuren Richtung Fußweg verschoben, und der Gehweg wird stellenweise schmaler.

Von Marcus Janz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.