Am Scheidemannplatz ballt sich Tram-Verkehr – Über 100 Ordner für Sicherheit der Fußgänger

Hessentag: 96 Trams pro Stunde - Sicherheitsleute für Fußgänger

Kassel. Die Planer des Verkehrskonzeptes für den Hessentag sind sicher: Der Scheidemannplatz wird die Achillesferse sein. Bis zu 96 Straßenbahnen werden hier pro Stunde verkehren. Sicherheitsposten werden hier deshalb dafür sorgen, dass die Fußgänger heil die Gleise überqueren können.

Hier weitere Fragen und Antworten zur Verkehrssituation wärend des Hessentags:

Wer sorgt für die Sicherheit der Fußgänger und Fahrgäste?

Lesen Sie auch

Zum Hessentag wird’s eng auf Kassels Straßen

Über 100 Sicherheitsleute leiten die Fußgänger auch am Fußgängerüberweg Neue Fahrt/Wilhelmsstraße, an der Frankfurter Straße/Friedrichsplatz, an der Fuldaaue und an der Regiotram-Haltestelle im Hauptbahnhof Kassel. Bei Großveranstaltungen wird Sicherheitspersonal den Betrieb an den Haltestellen Auestadion, Park Schönfeld und Heinrich-Heine-Straße regeln. „In Spitzenzeiten werden wir hier im Drei-Minuten-Takt“ fahren, sagt KVG-Leitstellenchef Hans-Georg Rudolph. Nicht nur die Autofahrer, auch die Fahrgäste müssten bei der An- und Abreise zu solchen Ereignissen Zeit und Verständnis mitbringen, appelliert er. Es werde etwa eine Stunde dauern, um alle Stadionbesucher nach einer Veranstaltung zu transportieren.

Welche Straßen werden während des Hessentags gesperrt?

Da auf dem Auedamm kostenlose Pendelbusse verkehren, wird dieser für Fahrzeuge gesperrt. Der Scheidemannplatz wird für den Kfz-Verkehr gesperrt. Die Zufahrt der Tiefgarage Kurfürstengalerie ist frei. Der aus der Rudolf-Schwander-Straße kommende Verkehr kann in die Kölnische Straße abfahren oder wenden. Der Verkehr aus der Kurfürstenstraße kann in die Rudolf-Schwander-Straße abbiegen. Der Ständeplatz wird in Fahrtrichtung Scheidemannplatz gesperrt. Auch der Linksabbieger aus der Lutherstraße in die Rudolf-Schwander-Straße ist gesperrt.

Der Karlsplatz ist nur für Anlieger erreichbar. Der Rathausparkplatz ist über die Karlsstraße anzusteuern. Die Kurfürstenstraße wird in Richtung Kulturbahnhof dicht gemacht. Die Zufahrt zu den Parkdecks Kaufhof sowie für Anwohner und Berechtigte der Neuen Fahrt sind frei. Die Damaschkestraße zwischen Kegelsportzentrum und Auedamm wird für den Kfz-Verkehr gesperrt. Von der Autobahn kommende Gäste werden per Einbahnregelung zu den Parkplätzen an der Fuldaaue geleitet. Die Zufahrten zur Menzelstraße (Anlieger frei) sind ebenfalls dicht. Der Linksabbieger von der Bundesstraße 3 in die Credéstraße sowie der Linksabbieger aus der Credéstraße auf die B3 wird täglich ab 16 Uhr und an den Wochenenden gesperrt.

Auf welchen Straßen wird es eng?

Wegen der erweiterten Tram-Haltestelle stehen an der Rathauskreuzung und der Fünffensterstraße nur noch jeweils eine Spur in beiden Fahrtrichtungen zur Verfügung. Am Stern wird die Linksabbiegerspur aus der Kurt-Schumacher-Straße in Richtung Untere Königstraße gesperrt. An der Schönen Aussicht wird es eine Einbahnregelung zwischen Hugennottenstraße und Friedrichsstraße geben. Ebenso im Bereich Nürnberger Straße/Kasseler Straße in Richtung Marie-Curie-Straße. Im Bereich der Zufahrt zum Platz der Deutschen Einheit wird die Leipziger Straße auf zwei beziehungsweise eine Fahrspur verengt, um die Ausfahrt von den Parkplätzen aus dem Waldauer Fußweg zu erleichtern. Auf dem Waldauer Fußweg und der Wilhelmshöher Allee gelten Halteverbote.

Wo gilt während des Landesfestes Tempo 30?

Auf dem Autobahnzubringer zwischen dem Auestadion und der Credéstraße (Dez-Zufahrt) sowie auf dem Steinweg zwischen Trompete (Fünffensterstraße) und Oberste Gasse.

Wo bleibt die Situation eher es entspannt?

Voraussichtlich keine Einschränkungen des Fahrzeugverkehrs wird es – obwohl in Innenstadtnähe – an der Weserspitze, Am Katzensprung und am Platz der Deutschen Einheit geben, sagen die Planer.

Weitere Infos auf der Internetseite www.hessentag2013.de

Das ändert sich für Fahrgäste

Weil die Königsstraße während des Landesfestes für den Verkehr gesperrt ist, fahren alle Bahnen über den Scheidemannplatz (von Donnerstag 13. Juni, 18 Uhr, bis voraussichtlich Montag, 24. Juni, 18 Uhr).

Die RegioTrams starten ab Hauptbahnhof zum Auestadion. Fast alle Busse, die sonst über den Scheidemannplatz fahren, werden über den Lutherplatz umgeleitet. Zwei kostenlose neue Buslinien werden angeboten: H1 als Shuttleverkehr über den Auedamm und H2 als Ring-Shuttle vom Auestadion über die Messehallen und die A49 wieder zurück.

Eine Eintrittskarte für eine Großveranstaltung während des Hessentages gilt als Fahrschein für alle Busse, Straßenbahnen, RegioTrams und Nahverkehrszüge im gesamten NVV-Gebiet. Das NVV-Servicetelefon ist während des Hessentages unter 0180 - 234 - 0180 (6 Cent aus dem Festnetz/ 42 Cent Mobil) rund um die Uhr erreichbar. Eine NVV-App für Smartphones gibt es unter http://nvv.mobilesticket.de Weitere Infos gibt es im Internet unter www.kvg.de/hessentag (hei)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.