Auseinandersetzung eskaliert

Kampf mit Messer, Stangen und Beil: Mehrere Verletzte bei Streit unter Nachbarn in Kassel

Der Streit zwischen zwei Familien ist am Montagabend (06.09.2021) in Oberzwehren eskaliert. (Symbolbild)
+
Der Streit zwischen zwei Familien ist am Montagabend (06.09.2021) in Oberzwehren eskaliert. (Symbolbild)

In Kassel eskaliert ein Streit zwischen zwei Familien. Mehrere Menschen werden verletzt. Es kommt zu mehreren Polizeieinsätzen.

Kassel - Ein offenbar seit längerer Zeit bestehender Streit zweier Familien ist am Montagabend (06.09.2021) in Oberzwehren (Stadtteil von Kassel) eskaliert. Dabei sollen auch Messer, Stangen und ein Beil eingesetzt worden sein.

Die Nachbarn waren nach eigenen Angaben gegen 20.30 Uhr wegen eines falsch genutzten Parkplatzes vor dem Haus in der Brandgasse aneinandergeraten, was letztlich zu einer Schlägerei zwischen mehreren Beteiligten führte. Das teilt Polizeisprecher Matthias Mänz mit.

Streit eskaliert in Kassel: Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung

Die Streifen der Polizei nahmen zwei leicht verletzte 32 und 38 Jahre alte Männer zunächst fest, bei denen es sich mutmaßlich um die Hauptakteure der Auseinandersetzung handelte. Der 38-Jährige soll zudem ein Messer und ein Beil gegen seinen Kontrahenten eingesetzt haben. Gegen beide Männe wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Später in der Nacht, gegen 2 Uhr, sei es dann trotz Ansprache der Beamten erneut zu einer Auseinandersetzung beider Familien gekommen. Abermals sollen dabei Gegenstände (Stangen, Latten und mutmaßlich auch Messer) eingesetzt worden sein. Mehrere Streifen verschiedener Reviere eilten daraufhin zur Brandgasse. Den 38-Jährigen mitsamt sechs Familienmitgliedern stoppten die Beamten in der Nähe des Tatorts in einem Auto.

Sechs der sieben Insassen wiesen verschiedene Verletzungen wie Platzwunden und offenbar leichtere Schnittverletzungen auf. Ein 19-Jähriger musste von einem Rettungswagen mit einer Kopfplatzwunde in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 38-Jährige und zwei weitere Familienmitglieder begaben sich leicht verletzt selbst in ärztliche Behandlung.

Alles auf einen Blick

Mit dem HNA-Newsletter Kassel nichts mehr aus der Region und zur Bundestagswahl verpassen.

Polizeieinsätze in Kassel wegen Auseinandersetzungen: Mehrere Menschen verletzt

Am Tatort selbst trafen Streifen vor dem Haus auf das Ehepaar der anderen Familie. Der 32-Jährige und die 25-Jährige waren ebenfalls sichtlich verletzt und wurden von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Beamten stellten vor Ort mehrere Gegenstände sicher, die als Tatmittel infrage kommen könnten.

Die genauen Abläufe der beiden Auseinandersetzungen seien aufgrund unterschiedlicher Angaben der Beteiligten und sprachlicher Barrieren zu den aus Bulgarien stammenden Familien noch weitestgehend unklar. Die Ermittlungen wegen wechselseitiger gefährlicher Körperverletzung dauern an. (use)

In einem Wohnblock am Holländischen Platz in Kassel kam es nach einer Schlägerei zu einem Polizeieinsatz: Bei der Auseinandersetzung sei auch eine Metallstange zum Einsatz gekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.