Polizei sucht nach der Tätergruppe

Disco-Abend in Kassel endet mit mehreren Verletzten: Täter flüchten vom Tatort

Bei einer Schlägerei vor der Disco Elsa in Oberzwehren (Kassel) wurden zwei Männer schwer und ein Mann leicht verletzt. (Symbolbild)
+
Bei einer Schlägerei vor der Disco Elsa in Oberzwehren (Kassel) wurden zwei Männer schwer und ein Mann leicht verletzt. (Symbolbild)

Eine Schlägerei vor der Disco Elsa endet in der Nacht zum Sonntag mit zwei Schwer- und einem Leichtverletzten – dann flüchten die Täter vom Tatort.

Kassel - Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz war die Polizei gegen 5.20 Uhr von Zeugen in die Korbacher Straße in Kassel gerufen worden, weil diese eine Schlägerei beobachtet hatten. Dort trafen die Streifen auf einen 27-Jährigen aus Kassel, der eine blutende Verletzung im Gesicht hatte, sowie auf einen 38-Jährigen aus Hofgeismar, der scheinbar Knochenbrüche im Gesicht erlitten hatte.

Beide Männer wurden umgehend vom Rettungsdienst versorgt, der 38-Jährige später in ein Krankenhaus in Kassel gebracht. Im weiteren Verlauf wurden Beamten zudem auf einen dritten Verletzten auf einem nahe gelegenen Firmengrundstück aufmerksam. Der 29-Jährige aus Habichtswald war schwer am Kopf verletzt und musste ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht werden.

Sie wollen wissen, was in der Region Kassel los ist und so früh wie möglich über die Bundestagswahl informiert sein? Dann abonnieren Sie unseren neuen kostenlosen Newsletter mit den besten Geschichten aus Stadt und Landkreis Kassel.

Disco-Abend in Kassel endet mit Schlägerei: Opfer flüchtet und wird auf Firmengelände verhauen

Wie sich später herausstellte, waren die Verletzungen allesamt nicht lebensgefährlich. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war es zunächst in der Disco zu einem Streit der beiden Gruppen gekommen, die letztlich vor der Disco in einer Schlägerei endete.

Der 29-Jährige hatte dabei offenbar die Flucht angetreten, war aber von mehreren Tätern verfolgt und auf dem Firmengelände in Kassel zusammengeschlagen worden. Als ein Zeuge darauf aufmerksam wurde, sollen die vier bis fünf Männer in Richtung Friedrich-Bonhoeffer-Straße geflüchtet sein. Die weiteren Ermittlungen zum Tathergang und zu den unbekannten Tätern dauern aktuell an. Hinweise: Tel. 05 61/9100. (Ulrike Pflüger-Scherb)

Einsatzkräfte der Bundespolizei wurden am Sonntagmorgen auf eine stark alkoholisierte Frau aufmerksam, die im Bahnhof Wilhelmshöhe mit ihrem fünf Monate alten Baby unterwegs war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.